• Kultur
  • Brandenburg im Süden: Elbe-Elster, Lausitz und Spree-Neiße

Kultur

Brandenburg im Süden: Elbe-Elster, Lausitz und Spree-Neiße

ELBE-ELSTER

Bad Liebenwerda

Haus des Gastes
Bad Liebenwerda, die Kurstadt im Landkreis Elbe-Elster, lockt nicht nur mit Entspannungsangeboten, sondern auch mit zahlreichen Aktivitäten. Im Haus des Gastes, der Touristeninformation vor Ort, bekommen Besucher alle Infos, die sie für einen schönen Aufenthalt benötigen. Außerdem gibt es hauseigene Veranstaltungen, etwa die sonntäglichen, kostenlosen Kurkonzerte von Mai bis August.

Dresdener Straße 23, 04924 Bad Liebenwerda, Tel. 03 53 41-62 80, www.bad-liebenwerda.de,
Mo 10-15 Uhr, Di-Fr 10-20 Uhr, Sa+So 14-18 Uhr,
A13 Abfahrt Ruhland, B 169, B 101 nach Bad Liebenwerda

Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
Besucherinformationszentrum

Zwar blüht das Markenzeichen – die Heide – erst ab Ende August, aber auch im Frühling und Frühsommer lohnt sich ein Ausflug in den Naturpark. Sogar der hierzulande als ausgestorben geltende Auerhahn soll hier künftig wieder angesiedelt werden. Führungen können über das Besucher-informationszentrum in Bad Liebenwerda gebucht werden.

Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda, Tel. 035341-47 15 94, www.naturpark-nlh.de,
Park durchgehend, Führungen nach tel. Absprache,
RE11, RE18 Plessa; A13 Abfahrt Ruhland, dann B169 Richtung Elsterwerda
Eintritt: Mühlenbesichtigung 2/1 Ђ

Elster-Natoureum
Wissenswertes von gestern und heute kann man im Elster-Natoureum entdecken. In der Miniaturwelt finden Naturbegeisterte sowohl naturkundliche Informationen, als auch historische Stücke, die die Vergangenheit des Elbe-Elster-Kreises illustrieren. „Sehenswertes aus der Region“ und Tipps für weitere Ausflugsziele rund um die Kurstadt Liebenwerda gibt es im Elster-Natoureum ebenfalls, erzählt der Ansprechpartner Herr Höppner.

Liebenwerdaer Straße 2 04924 Bad Liebenwerda, OT Maasdorf, Tel. 035341-497 36, www.badliebenwerda.de,
tgl. 10-18 Uhr,
B101 Richtung Bad Liebenwerda
Eintritt: 4,50/3 Ђ, Gruppe (ab 10 Pers.) 3,50/2,50 p.P.

Teichwirtschaft Thalberg
Die Teichlandschaft um Bad Liebenwerda zählt zu den Landschaftsschutzgebieten in der Region. Hier brüten Vögel in naturbelassener Umgebung auf kleinen Inseln. Genutzt wird ein Teil des Großen Maasdorfer Teichs außerdem zur Fischzucht, beispielsweise von Karpfen. In der Teichwirtschaft Thalberg von Ulrich Richter kommen Hobbyangler auch ohne Fischereischein zum Zug.

Liebenwerdaer Straße 39 04924 Thalberg, Tel. 035341-29 25, www.teichwirtschaft-thalberg.de,
Angeln 1. März bis 30. November tägl. 6-21 Uhr,
A13 Abfahrt Duben, weiter auf B87, B96
Eintritt: Angeln ohne Fischereischein Tageskarte 10 Ђ

Botanischer Garten Herzberg
250 Gehölze und 900 verschiedene Sträucher nennt der Botanische Garten Herzberg sein E igen. Wer mit offenen Augen durch den öffentlichen Garten geht, entdeckt je nach Jahreszeit etwas anderes: „Immer blühen andere Pflanzen, das Bild ändert sich ständig“, erzählt Mitarbeiterin Christel Witt. Auf Anfrage werden Führungen angeboten.

Badstraße 8, 04916 Herzberg, Tel. 03535-52 97, www.herzberg-elster.de,
Mo-Fr 7 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, Sa+So 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, B101 bis Herzberg
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Besucherbergwerk F60
Die F60 ist eine der größten beweglichen Arbeitsmaschinen der Welt. Über die Treppen und Schrägen des 502 Meter langen Stahlkolosses gelangt man auf die höchste Stelle der ehemaligen Abraumförderbrücke. Aus 74 Metern Höhe hat man dann einen wunderbaren Blick über die Lausitzer Landschaft. In den Sommermonaten werden die Führungen nach Einbruch der Dunkelheit von Licht- und Klanginstallationen begleitet.

Bergheider Straße 4, 03238 Lichterfeld, Tel. 03531-60 80-0, www.f60.de,
16. März bis 31. Oktober So-Do 10-18 Uhr, Fr+Sa 10-20 Uhr, 1. November bis 15. März Mi-So 11-16 Uhr,
A13 Abfahrt Großräschen, weiter auf B96 Richtung Finsterwalde, Abfahrt Lieskau
Eintritt: große Führung (ca. 90 Min.) 8/7Ђ, kleine Führung (ca. 40 Min.) 4/3 Ђ Schulklassen 3 Ђ, Infocenter und Ausstellung 1,50 Ђ

OBERSPREEWALD-LAUSITZ

Senftenberg
Tourismusverein Lausitzer Seen e.V.

Die Lausitzer Seenlandschaft wird von Jahr zu Jahr belebter. Im Juni eröffnet im Lausitzer Seenland ein Hafen, der es dann ermöglicht, mit Booten über die Kanalverzweigungen auf dem Wasserweg von See zu See zu gelangen. Auch zu Land bietet das Städtchen Senftenberg so einige Möglichkeiten zur Vergnügung. In der Skihalle Snowtropolis beispielsweise gibt’s das ganze Jahr über Hüttengaudi und Pistenspaß.

Markt 1 01968 Senftenberg, Tel. 03573-149 90 10, www.lausitzerseen.com,
Mo 10-18 Uhr, Di-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr,
RE2 Bhf. Cottbus, weiter mit RE18 bis Senftenberg

Lausitzer Seenland: Besucherzentrum

Die IBA Terrassen am Besucherzentrum Lausitzer Seenland sind der perfekte Ausgangspunkt, um in die Landschaft zu starten. Wer hier angekommen, noch nicht so recht weiß, was er erkunden soll, dem wird mit zahlreichen touristischen Informationen geholfen, die spannendsten Orte der Region zu endecken. Die erste interessante Station befindet sich an den Terrassen selbst: hier kann man den Landschaftswandel vom Tagebau zum Seenland live miterleben.

Seestraße 100 01983 Großräschen, Tel. 035753-26 10, www.iba-tours.de,
März bis Oktober Di-So 12-18 Uhr, November bis März Di-So 10-17 Uhr,
A13 Abfahrt Großräschen
Eintritt: Spritztour ins Seenland 19 Ђ

Kahnfahrten Karl-Heinz Marschner
Eine Fahrt durch den Spreewald ist nicht nur reizvoll für Naturverliebte, auch Erholungssuchende werden hier fündig. Die natürlichen Flussverzweigungen der Spree schaffen eine Auen- und Moorlandschaft, die kulturell entscheidend durch die Sorben geprägt wurde und genau die richtige Kulisse für eine Kahnfahrt bildet. Abseits der großen Touristenströme führt Karl-Heinz Marschner seine Gäste auf speziellen Touren durch den Spreewald. „Es ist mir lieber, dass Gleichgesinnte in einem Kahn sitzen, als eine bunt zusammengewürfelte Gruppe.“ Ob Pflanzenerkundung, Grill- oder romantische Abendfahrt – den Spreewald lernt man so von seiner schönsten Seite kennen.

Kleine Poststraße 1 03222 Lübbenau/Spreewald, Tel. 03542-20 75, 0172-350 11 18, www.kahnfahrten-luebbenau.de,
März bis Oktober tgl. 9.30-22 Uhr
Preise: Schnupperfahrt (1-2 Std.) in kleinem Kahn bis 10 Pers. 120 Ђ, bis 16 Pers. 152 Ђ

Senftenberger See: Wassersportzentrum
Der Senftenberger See ist einer der größten im Lausitzer Seenland und bietet unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. „Er ist unser Familiensee“, sagt Pressemitarbeiterin Dana Hüttner vom Wassersportzentrum Senftenberg und verweist auf die vielen Angebote für Kinder. Neben Bade- und Bootsleihmöglichkeiten sorgen Eis und Kuchen für zufriedene Kindergesichter.

Straße zur Südsee 2, 01968 Senftenberg, OT Großkoschen, Tel. 03573-80 06 00, www.senftenberger-see.de,
Juni bis August tgl. 10-19 Uhr, April/Mai und September/Oktober tgl. 10-18 Uhr, im Winter auf Anfrage
Preise: Kajak ab 5 Ђ/Std., Segelboot ab 15 Ђ/Std., Landliegeplatz 3 Ђ/Tag, Wasserliegeplatz 6 Ђ/Tag

Eurospeedway Lausitz
Schnelle Autos, waghalsige Manöver und quietschende Bremsen kann man bei Motorsport-Events wie den Deutschen Tourenwagen Masters von der Tribüne aus hautnah miterleben. Wer die andere Seite kennenlernen möchte, hat dazu in den Sommermonaten immer montags die Gelegenheit: Beim Freien Fahren können sich Hobbyrennfahrer auf der 4,5 Kilometer langen Strecke beweisen.

Lausitzallee 1, 01998 Klettwitz, Tel. 035754-310 00, www.lausitzring.de, veranstaltungsabhängig;
Welcome-Center (Infos, Tickets, Merchandise)
April bis Oktober tgl. 10-17 Uhr
Preise: programmabhängig; Besichtigung der Strecke von der Tribüne frei, Führungen 2,50 Ђ/p.P.

Restaurant Inselperle im Hotel Stadt Spremberg
Auf sorbische Kultur und Brauchtum stößt man in der Niederlausitz in vielen Gegenden. Und auch kulinarisch beeinflusst das westslawische Volk der Sorben die Region. Als typisches Arme-Leute-Essen gelten Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl. Genießen kann man das Gericht beispielsweise im Restaurant Inselperle in Spremberg.

Am Markt 5, 03130 Spremberg, Tel. 03563-396 30, www.hotel-stadt-spremberg.de,
tgl. 11.30-22 Uhr,
OE65 Bhf. Spremberg, B97, Plätze: innen 40
Preise Speisen 4,50 bis 16 Ђ, Softdrinks ab 1,90 Ђ, Bier (0,3 l) ab 2,10 Ђ, Wein (0,2 l) ab 3,80 Ђ; Kreditkarten, EC-Karten

SPREE-NEIßE

Spremberg
Fremdenverkehrsverein Region Spremberg e.V.

Spremberg ist im Tal der Spree gelegen und umgeben von der einzigartigen Spreeauenlandschaft. Wegen dieser Lage wird Spremberg auch als „Perle der Lausitz“ bezeichnet. Die vielen von Spremberg ausgehenden Rad- und Wanderwege machen das Städtchen zum idealen Ausgangspunkt für Ausflüge in die beeindruckende, umliegende Natur. Auch in der Stadt gibt es einiges zu sehen, z.B. das Spamberger Schloss mit dem Niederlausitzer Heidemuseum. Das Museeum führt in die Schlossgeschichte und die Volks- und Naturkunde der Region ein.

Am Markt 2, 03130 Spremberg, Tel. 03563-45 30, www.spremberg.de,
April bis September Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr, Oktober bis März Mo, Mi, Do 9-17 Uhr, Di 9-18 Uhr, Fr 9-15 Uhr,
OE65 Bhf. Spremberg

Reuthener Moor
Als intaktes Moor gehört das Reuthener Moor zu den bedeutendsten in ganz Europa. „Außerdem ist es sehr naturnah“, sagt Roswitha Deichsel von den Naturschutzfonds, denn die 20 Hektar Moorfläche sind ringsum von Wäldern umgeben. Neben Ruhe stoßen Ausflügler hier auf seltene und gefährdete Pflanzenarten: „Beispielsweise auf das schmalblättrige Wollgras oder den rundblättrigen Sonnentau.“

Reuthener Straße 03130 Felixsee, www.naturschutzfonds.de,
A15 Abfahrt Roggosen

Bootshaus am Leineweber
Das weitverzweigte Flussnetz des Spreewalds erkundet man am besten und bequemsten vom Wasser aus. Bernd Lehmann hat dafür die passenden Modelle. Ob Kajak oder Paddel – die verschiedenen Gefährte eignen sich sowohl für Tages- als auch für Mehrtagestouren, beispielsweise vom Örtchen Burg zum Schwielochsee. Empfehlenswert für Ausflüge mit der Familie oder Freunden ist die Grillfahrt, bei der das Grillbuffet für die Pause unterwegs mit an Bord geht.

Hauptstraße 1 03096 Burg, Tel. 035603-600 96, www.spreewald-paddeln.de,
April bis Oktober tgl. 9-19 Uhr
Preise: Kahnfahrten ab 4 Ђ/Std., Paddelboote ab 4 Ђ/Std., ab 5 Std. 15 Ђ

Erlebnispark Teichland
Die 600 Meter lange Sommerrodelbahn ist die Attraktion des Parks. Aber zu erleben gibt es noch viel mehr: Wie wäre es mit einer Reise auf dem Zauberteppich oder einer Tour durch den Irrgarten oder über die Hängebrücke? Vom 50 Meter hohen Aussichtsturm hat man einen guten Rundumblick über die Region und im slawischen Götterhain bestaunt man überlebensgroße Figuren aus Holz.

Zum Erlebnispark 1 03185 Teichland, OT Neuendorf, Tel. 0151-58 85 91 43, www.erlebnispark-teichland.de,
April bis Oktober tgl. 10-19 Uhr, November bis März Mi-So 12-17 Uhr
Preise Rodelbahn 2,20/1,80 Ђ/Fahrt

Heimatmuseum Dissen
Das kleine Örtchen Dissen hat sich einen Namen als Storchendorf gemacht, denn der Weißstorch liebt es. In acht bis zwölf belegten Nestern können Besucher das für den Landkreis typische Tier von April bis Mitte August beobachten. Dazu gibt es im Heimatmuseum eine Ausstellung rund um den schwarz-weißen Vogel. Auf einem Bildschirm kann man dank einer Kamera direkt ins Nest eines brütenden Paares blicken und dem Storchennachwuchs beim Aufwachsen zusehen.

Hauptstraße 32 03096 Dissen-Striesow, OT Dissen, Tel. 035606-256, www.dissen-striesow.de,
Di-Do 9-16 Uhr, Ostern-Oktober So+Feiert. 14-17 Uhr, nach Vereinbarung,
A15 Abfahrt Vetschau, weiter Richtung Burg
Eintritt: 3/1 Ђ, Führungen zum regulären Eintrittspreis

Bismarckturm
Der 27 Meter hohe Aussichtsturm ist das Wahrzeichen der Stadt Burg und bieten seinen Bezwingern einen schönen Ausblick über den Spreewald. 138 Stufen trennen den Besucher von der höchsten Aussichtsplattform. Wer zwischendurch nicht mehr kann, macht einfach auf fünf oder sieben Metern eine Pause und genießt den Ausblick eben schon von dort. Am Pfingstwochenende lädt die Stadt Burg zur alljährlichen Sagennacht ein und verbreitet rund um den Bismarckturm Legenden.

Schmogrower Straße 03096 Burg, Tel. 0171-411 25 56, www.burg-spreewald-tourismus.de, April bis Oktober 10-18 Uhr, November bis März auf Anfrage für Gruppen
RE2 Bhf. Cottbus, weiter mit Bus 47 nach Burg; A15 Abfahrt Vetschau
Eintritt 1,50/1 Ђ

 zurück zu COTTBUS – DAHME-SPREEWALD | 1 | 2 |

BRANDENBURG IM NORDEN

BRANDENBURG IM OSTEN

 

Mehr über Cookies erfahren