• Kultur
  • Bücher
  • 24 Stunden Buch und Literaturtage Berlin Prenzlauer Berg

Bücher

24 Stunden Buch und Literaturtage Berlin Prenzlauer Berg

24-Stunden-BuchDen Berlin Marathon gibt es ja schon eine Weile. Da ist für die Läufer Durchhalten gefragt. Manchmal auch ein Mittelfinger für den inneren Schweinehund. Literatur ist als Ausdauersportart hingegen bislang nicht auf­gefallen. Das könnte sich jetzt ändern. Mit gleich zwei Lesefesten, von denen zumindest eines auch viel Kondition verlangt.

Beim neuen Format „24 Stunden Buch“ vom 31. Mai bis 1. Juni lädt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Berlin-Brandenburg nämlich einen ganzen Tag (inklusive der dazugehörigen Nacht) zu 50 Veranstaltungen ein, um Autoren, Lektoren und Mechanismen des Literaturbetriebs näher kennenzulernen. So können in der Wilmersdorfer Buchhandlung Starick Kunden in die Rolle des Buchhändlers schlüpfen, sich in Beratung und Verkauf üben. Wer sich hingegen für den Alltag eines Schriftstellers interessiert, ­erfährt dazu in der Buchhandlung Uslar & Rai in Prenzlauer Berg von Edgar Rai einiges über Strategien bei Recherche, Schrei­ben sowie Arbeit mit Verlag und Lektor.
Schwerpunkt des Festival-Programms sind jedoch die Lesungen, am Freitagnach­mittag vor allem für Kinder und

Jugendliche. Das Abendprogramm wartet
mit diversen Genres auf, von Sachbuch bis ­Kriminalliteratur. Im Georg-Büchner-Buch­laden, Prenzlauer Berg, beispielsweise laden die Lokalmatadore Björn Kuhligk, Marion Poschmann, ­Monika Rinck, Lea Schneider und Jan Wagner zu „Lyrik live“, während im Theater Aufbau Kreuzberg Michael Goehre und Frank Schäfer Musikbücher vorstellen und zur anschließenden Party einladen. Ein Bustransfer pendelt die gesamte Nacht zwischen den unterschiedlichen Locations.
Weit weniger logistischen Aufwand erfordern die Literaturtage Prenzlauer Berg, die am 26. Mai eröffnet werden. Dafür sind sie mit knapp drei Wochen aber auch länger. Der Georg-Büchner-Buchladen initiierte das Festival vor 15 Jahren als Kommunikationsplattform von Autoren, Verlagen und Autoren im Bezirk. Längst hat sich die Veranstaltungsreihe zu einem weit über die Bezirksgrenzen hinaus relevanten Format entwickelt, in dessen Rahmen etwa Ulrike Draesner ihr neues Essay-Buch „Heimliche Helden“ vorstellt.

Zu einem der Höhepunkte zählt die Verleihung des „Literaturpreises Prenzlauer Berg“ ­(Bibliothek am Wasserturm, 2.6., 11 Uhr). Zehn Autoren stellen Texte unter dem Motto ­„Widersprüchliche Gefühle“ vor.
Dass sich die Macher der beiden Festivals übrigens nicht als Konkurrenten begreifen, sondern sich in ihren Programmen austauschen, zeigt die Integra­tion von Veranstaltungen wie ­„Lyrik live“ in beide Events.      

Text: Ronald Klein
Foto: Boersenverein des Deutschen Buchhandels

24 Stunden Buch
diverse Orte, Fr 31.5., 12 Uhr bis Sa 1.6., 11.30 Uhr, ­Programm: www.berlinerbuchhandel.de
Literaturtage ­Prenzlauer Berg

diverse Orte, So 26.5., 11 Uhr bis So 14.6.,
Programm: www.literaturortprenzlauerberg.de

 

Mehr Literatur:

Autorentheatertage vom 3.bis 15. Juni  im Deutschen Theater

10 Jahre Lyrikverlag kookbooks in Berlin

Übersichtsseite Kultur und Freizeit

 

 

Mehr über Cookies erfahren