Bücher

50 Jahre Literarische Colloquium Berlin

Sommerfest_LCB50 Jahre und kein Ende in Sicht. Das Literarische Colloquium Berlin beweist Ausdauer im Geburtstagsfeiern. Nun steht das Sommerfest an. Das ist natürlich keine Erfindung des Jubiläumsjahres, eher schon ein alter Hut. Ein ziemlich schöner alter Hut allerdings. Wir hätten da sechs Gründe, warum es auch diesmal sinnvoller ist, hinzugehen als zu Hause zu bleiben.

– Weil der Anti-Google-Aktivist, Kultkreuzberger, bekennende Biertrinker und Publikumsmagnet Sven Regener alias Herr Lehmann vorbeischaut, keine Angst, ganz ohne Trompete und Schlaggitarre, nur mit seiner rauchigen Stimme und allerlei Späßchen ­bewaffnet – und dem Typoskript seines
erst im September erscheinenden Romans ­„Magical Mystery oder Die Rückkehr des Karl Schmidt” (20.30 Uhr, Rotunde).

Wegen Uwe Timm. Weil der weiß, was wirklich zählt im Leben, eine Currywurst nämlich, und deshalb der „Entdeckung der Currywurst“ ein ganzes Buch gewidmet hat (20 Uhr, Terrasse).

– Wegen der großartigen Renate von Mangoldt, die neben Valzhyna Mort, Nora Gomringer und Terйzia Mora eine von vier eingeladenen Frauen ist und über 50 Jahre Autorenfotografie räsonieren wird (16.30 Uhr, Rotunde).

Wegen des zuweilen tierischen Besuchs: Wildschwein-Populationen, die ihr Revier im Grunewald verlassen und es sich, wahre ­Literaturtiere, die sie sind, mit sicherem Gespür und allerlei Frischlingen im Gefolge durch Gesundscheuern an LCB-Eichen gutgehen lassen (durchgehend, draußen).

– Weil der vielfach ausgezeichnete, aus Bosnien stammende Jungautor Saљa Staniљic, der in diesem Jahr den Alfred-Döblin-Preis für sein Romanmanuskript „Anna“ erhielt, aus neuen Texten liest (19.30 Uhr, Rotunde).

– Und zu guter Letzt, weil auch Familien mit Kindern anrücken dürfen. Kinder, die die ganze Zeit auf dem Rasen vor der Villa hin- und herpesen, sich auf Hüpfburgen in die Höhe katapultieren, bei Theater- und anderen lustigen Spielen munter mitmischen, kurz in eine Lesung rennen und schnell wieder raus, dann über den Serpentinenpfad zur Wannsee-Rotunde stolpern, dort, kollektive Wahrnehmungen versprachlichend, Guck-mal-Mama-ein-Segelboot-Guck-mal-Papa-ein-Ruderboot rufen, wieder nach oben flitzen, die Treppe zum Wintergarten raufstürmen, den entgegenströmenden Hungrigen das Würstchen mit Kartoffelsalat aus der Hand schlagen, dann, zackzack, zweimal rechts abbiegen, um endlich auf der Toilette in aller Seelenruhe und literarisch korrekt Pipi zu machen (Kinderprogramm 14.30-19.30 Uhr).  

Text: Andreas Burkhardt

Sommerfest im LCB
Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, Zehlendorf,
Sa 10.8., ab 14 Uhr

 

Mehr Empfehlungen aus der Redaktion:

Stadtfeste und Straßenfeste in Berlin 

Startseite Kultur und Freizeit

Mehr über Cookies erfahren