Bücher

„Aliyahs Flucht“ von Güner Yasemin Balci

Güner Yasemin Balci erzählt in ihrem neuen Buch von Berliner Mädchen, deren wichtigste Funktion für ihre muslimischen Großfamilien ihre Jungfräulichkeit ist. Und wehe, sie machen ihnen Schande. Wie Aliyah, die sich in einen Griechen verliebt, vor ihrer erbosten kurdischen Familie aus Neukölln flieht, von dieser gejagt wird, untertaucht. Das dicht recherchierte dritte Buch der Berliner Journalistin ist voller Gut-böse-Furor. Aber manche Miss­stände kann man vielleicht einfach nicht mit Zwischentönen wegtolerieren. Da braucht es genau diese Wut.    

Text: Erik Heier

Aliyahs Flucht oder Die gefährliche Reise in ein neues Leben.
Von Güner Yasemin Balci, S. Fischer,  256 S., 14,99 Euro

Mehr über Cookies erfahren