Bücher

Bauch, Beine – Potente

Auf dem Buchcover zeigt Fitnesstrainer Karsten Schellenberg mit dem Finger auf die Schauspielerin und guckt so, als würde er sagen: „Die macht das wirklich.“ Ja, Franka Potente hat das wirklich gemacht: ein Fitnessbuch herausgegeben. In „Kick Ass – Das alternative Workout“ präsentiert die 35-Jährige nicht nur ihre tätowierten Oberarme (im Foto, als Zeichnung), sondern auch, wie man sich an Alltagsgegenständen, Stuhl, Handtuch, und ihrem Personal-Trainer Karsten Schellenberg fit macht. Dazu gibt’s freche, flotte, fetzige Kommentare, die sich Franka und Karsten im Ping-Pong-Prinzip entgegenkeuchen: „Wenn die Pomuskeln anfangen zu brennen! Bevor das Ganze in einen Krampf ausartet, versohle ich mir lieber selbst auch mal den Hintern.“  Schellenberg: „Don’t be a Bauchbetrüger. Kick Ass! Nichts ist unmöglich. Kick Ass!“ Am Ende geben sie putzige Ernährungstipps: „Manchmal muss die Portion Cookies & Cream-Eiscreme sein, wenn man mit der besten Freundin die lange „Sex and teh City“-DVD-Marathonnacht durchhalten will.“ Und, noch nie gehört: „Weniger ist mehr.“ Da weiß man als Leser ja gar nicht mehr, wo man anfangen soll – mit dem Kopfschütteln. Wer hat Franka Potente zu diesem Buch geraten? Hat sie das gemacht, weil sie seit einiger Zeit keine bedeutenden Rollen mehr spielt? Und warum diese Übungen? Allesamt ein alter Hut.
 
Fitnesstrainer Schellenberg blickt bereits in die Zukunft. Bei der Buchpräsentation im Münzsalon verkündete er, dass der beleibte Tänzer Detlef D! Soost als nächster an der Reihe ist: „Er wird bald extrem anders aussehen.“
 
Franka Potente, Karsten Schellenberg, Jim Rakete (Fotos), „Kick Ass – Das alternative Workout“, Goldmann, 152 Seiten, 16,95 Euro.

Mehr über Cookies erfahren