Bücher

Berliner Autoren: Inka Parei

Parei_Inkatip: Nennen Sie uns bitte einen guten Satz aus Ihrem Buch??

Inka Parei: „Arbeit am Klima ist die ständige Überwachung eines Ist-Zustandes.“

tip: In der titelgebenden „Kältezentrale“ im Haus des SED-Parteiorgans „Neues Deutschland“, wo der Ich-Erzähler einst arbeitete, wurden die Druckmaschinen gekühlt. Wie kamen Sie auf die Idee, diesen Raum zur Metapher für die untergehende DDR und eine gescheiterte Ehe zu machen??

Parei: Metapher auf die DDR, das erscheint mir etwas zu hoch gegriffen. Ich habe versucht, einen privaten Lebenslauf mit seinen historischen Zusammenhängen zu verknüpfen.

tip: Wieso entgleitet dem Ich-Erzähler seine Vergangenheit immer mehr, je stärker er sich an sie erinnert??

Parei: Ihm entgleitet eher seine Identität. Er hat mehrmals ein neues Leben angefangen, aber seiner Herkunft und seiner Vergangenheit zu wenig Platz ein­geräumt. Das muss er jetzt nachholen.

Fragen: Erik Heier

Inka Parei: „Die Kältezentrale“ Schöffling & Co., 216 Seiten, 19,95?Ђ

Lesung
Buchhändlerkeller, Carmerstraße 1, Charlottenburg, Do 15.12., 20.30 Uhr

 MEHR BERLINER AUTOREN

Mehr über Cookies erfahren