Bücher

Berliner Autoren: Inka Parei

Parei_Inkatip: Nennen Sie uns bitte einen guten Satz aus Ihrem Buch??

Inka Parei: „Arbeit am Klima ist die ständige Überwachung eines Ist-Zustandes.“

tip: In der titelgebenden „Kältezentrale“ im Haus des SED-Parteiorgans „Neues Deutschland“, wo der Ich-Erzähler einst arbeitete, wurden die Druckmaschinen gekühlt. Wie kamen Sie auf die Idee, diesen Raum zur Metapher für die untergehende DDR und eine gescheiterte Ehe zu machen??

Parei: Metapher auf die DDR, das erscheint mir etwas zu hoch gegriffen. Ich habe versucht, einen privaten Lebenslauf mit seinen historischen Zusammenhängen zu verknüpfen.

tip: Wieso entgleitet dem Ich-Erzähler seine Vergangenheit immer mehr, je stärker er sich an sie erinnert??

Parei: Ihm entgleitet eher seine Identität. Er hat mehrmals ein neues Leben angefangen, aber seiner Herkunft und seiner Vergangenheit zu wenig Platz ein­geräumt. Das muss er jetzt nachholen.

Fragen: Erik Heier

Inka Parei: „Die Kältezentrale“ Schöffling & Co., 216 Seiten, 19,95?Ђ

Lesung
Buchhändlerkeller, Carmerstraße 1, Charlottenburg, Do 15.12., 20.30 Uhr

 MEHR BERLINER AUTOREN

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad