Bücher

Berliner Autoren: Larissa Boehning

Boehning_Larissatip: Nennen Sie uns bitte einen guten Satz aus dem Buch?
Larissa Boehning: An. Aus. An. An.

tip: Ihr Drei-Generationen-Stoff ähnelt Ihrem Debütroman „Lichte Stoffe“: Heimatverlust, Vereinzelung, Verrat, Sehnsucht. Fühlen Sie sich als Expertin für „größere Bestände ungelebten Lebens“?
Boehning: Experten geben Antworten. Ich bin eher die mit den Fragen. Themen sind für mich wie Orte, die mich anziehen, die ich bereisen will – und irgendwann hat man genug gesehen, will zu neuen Orten. Mein nächstes Buch ist so ein neuer Ort.

tip: Wieso ist Ihr Familienepos wesentlich auf die Perspektive der Frauen angelegt?
Boehning: Ohne ausgeprägte Feministin zu sein: Mich inte­ressieren Frauen, ihre speziellen Fähigkeiten im Verstecken ihrer Bedürfnisse, die Einsamkeit, in der Frauen leben können, hinter perfekten Fassaden – das finde ich spannend. Schreiben heißt für mich, diese Stimmen zu finden, auch meine Stimme, und ihr Stück für Stück mehr zu vertrauen.

Fragen: rik

Larissa Boehning: „Das Glück der Zikaden“
Galiani, 320 Seiten, 19,99?Ђ

Buchpremiere Roter Salon, Do 6.10., 20 Uhr

WEITERE BERLINER AUTOREN 

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad