Bücher

Berliner Autoren: Silvia Bovenschen

Bovenschen_Silviatip: Ein guter Satz aus dem Buch??

Silvia Bovenschen: Da es unzählige gute Sätze in meinem Buch gibt, nehme ich gleich den ersten: „Georg Laub erwachte, und die Welt war sofort bei ihm.“

tip: Ein ehemals erfolgreicher Schriftsteller, so scheint es, schließt ab mit seiner alten Welt. Warum haben Sie das Umkreisen von Georg Laubs Existenz so vielstimmig angelegt?

Bovenschen: Erst im Zusammenklang vieler Stimmen kommen Heimsuchung und Verhängnis angemessen zur Wirkung.

tip: Wie kommt es, dass Sie sich nach 25 Jahren als Essayistin und Sachbuchautorin (etwa mit „Älter werden“ von 2006) nun zum zweiten Mal einem Roman widmen?

Bovenschen: Ich habe kein Interesse mehr am Rechthaben. Und ich „bin nicht immer meiner Meinung“ (Lichtenberg). In einem Roman kann ich Figuren und Ereignisse so vielfältig beleuchten und spiegeln, dass auch ich vor Überraschungen nicht sicher bin.

Fragen: rik

Foto: Jürgen Bauer

Silvia Bovenschen: „Wie geht es Georg Laub?“ S. Fischer, 284 Seiten, 18,95?Ђ

Buchpräsentation mit Lothar Müller Akademie der Künste, Pariser Platz 4, Mitte, Do 24.3., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren