Bücher

Comics und Graphic Novels für den Urlaub

Kinder Hoffnung

Jugend in der Rйsistance
1942, inmitten des Zweiten Weltkriegs, Frankreich ist von den Nazis besetzt, und die Hoffnung im Land schwindet. Der Autor Marc Levy ?erzählte in seinem bereits 2007 veröffentlichten Roman „Kinder der Hoffnung“ vom Schicksal seines Vaters Raymond, der sich als 18-Jähriger der Rйsistance anschloss, um gegen die Deutschen zu kämpfen. Eine wirre, lebensgefährliche Zeit, in der Anschläge, Flucht, Verrat und Konspiration auf der Tagesordnung standen. Jetzt ist in Zusammenarbeit mit dem Zeichner Alain Grand eine Comic-Adaption des Bestsellers entstanden. Grand setzt die gleichermaßen berührende wie spannende Geschichte des jungen Raymond mit durchgängig kolorierten und historisch exakten Bildern gelungen um.

Text: Ana Post Palacios

Kinder Hoffnung von Marc Levy & Alain Grand, Panini Comics, ?176 S., 19,99 Euro

 

BlanketsReligion und Aufbegehren
Fans könnten Craig Thompsons autobiografisch geprägten Comic-Roman vielleicht schon kennen, schließlich ist das Opus magnum des amerikanischen Zeichners vor gut zehn Jahren erschienen, seit Kurzem ist es erstmals als Paperback erhältlich. „Blankets“ ist die epische Geschichte vom öden Aufwachsen in einer extrem religiösen Familie, von der Zeichenleidenschaft der Hauptfigur und der Entdeckung großer Gefühle – Freiheit, Liebe, Aufbegehren. Das preisgekrönte Werk, in klassischem Schwarz-Weiß gehalten, gehört zu den Meilensteinen der grafischen Erzählform.

Text: Jacek Slaski

Blankets von Craig Thompson, Carlsen, 592 S., 19,99 Euro

 

Ein Sommer am SeeBeste Freundinnen
Rose und Windy sind beste Freundinnen, wenn auch nur im Sommer, in der Idylle am See, wo sie regelmäßig mit der Familie ihre Ferien verbringen. Doch die unbeschwerten Kindheitstage scheinen vorbei, die Mädchen entwickeln sich langsam zu jungen Frauen. Plötzlich fallen ihnen die streitenden Eltern mehr auf, und sie reagieren auf die älteren Teenager und deren erste sexuelle Erlebnisse mit einer Mischung aus Faszination und Verstörung. Die kanadischstämmigen Cousinen Mariko und Jillian Tamaki spinnen aus bläulich-monochromen Bildern in behutsamer Manga-Tradition eine sinnliche, von Freundschaft und Lebenslust geprägte Coming-of-Age-Sommergeschichte. Wofür sie in diesem Jahr mit dem Eisner-Award ausgezeichnet wurden, dem weltweit wichtigsten Comicpreis.

Text: Jacek Slaski

Ein Sommer am See von Jillian Tamaki & Mariko Tamaki, Reprodukt, 320 S., 29 Euro

 

BaltimoreVampire im Krieg
Der Erste Weltkrieg. Als eine tödliche Seuche über Europa schwappt, schweigen die Waffen. Doch zu spät, eine Armee von Vampiren zieht in die Schlacht. Auf der Suche nach dem uralten Anführer Haigus irrlichtert der kriegsversehrte Soldat Lord Henry Baltimore über den feindseligen Kontinent.
Mike Mignola (Plot) und Christopher Golden (Text) haben das Pulp-Universum ihres „Hellboy“ hinter sich gelassen und schaffen gemeinsam mit dem jungen neuseeländischen Zeichner Ben Steinbeck etwas vollkommen Neues: Sie vermischen britische Gothic Novels der vorletzten Jahrhundertwende mit moderner Postapokalypse. Stilsicher, clever und ziemlich gruselig.

Text: Ted Baxter

Baltimore von Mike Mignola, Christopher Golden & ?Ben Steinbeck, Cross Cult, 576 S., 50 Euro

Mehr über Cookies erfahren