• Kultur
  • Bücher
  • „Der Klang der Familie – Berlin, Techno und die Wende“

Bücher

„Der Klang der Familie – Berlin, Techno und die Wende“

KlangderFamilieDas Redakteurs-Duo Felix Denk (u.a. Autor beim Tagesspiegel) und Sven von Thülen (u.a. taz) hat tief im Technokeller recherchiert und den Weg eines Berliner Cluburgesteins und eines Musikstils nachskizziert. Genau am 13. März 1991 begann nur wenige Meter vom ehemaligen Todesstreifen entfernt die Ära das weltbekannten Clubs Tresor in unterirdischen Stahlkammern. Von hier aus breitete sich mit 180 BPM die Jugendkultur aus, die Ost und West vereinte: Techno. Nach dem Sturz der Mauer gab es überall in Berlin ungenutzte Flächen und Gebäude, die eine neue Clubkultur initiierten. In beiden Teilen der Stadt wurden die Freiräume durch Clubs, Galerien, Ateliers oder Studios genutzt, manchmal nur für wenige Wochen, manchmal für Jahre. Dazu gehörten der Tresor und das E-Werk, die tausende Anhänger aus aller Welt anzogen. Schnell wächst Techno zu einer Bewegung der Massen, die in der Loveparade ihre schillerndste Blüte treibt. Eine unbeschreiblich ereignisreiche Zeit mit einzigartigen Rahmenbedingungen.

Von Thülen und Denk lassen in „Klang der Familie“ DJs, Clubmacher, Türsteher und Szenegestalten zu Wort kommen, die das besondere Flair dieser Übergangszeit wieder präsent machen sollen. Die Autoren laden zum Erscheinungstermin des Buches zur Lesung – natürlich in den Tresor. Weiterer special guest ist DJ und Musikproduzent Hans Nieswandt, der für die Musik zuständig ist (und vor Jahren selbst ein lesenswertes Buch über sein DJ-Leben geschrieben hat: „plus minus acht“). Die Lesung ist Teil der Feierlichkeiten zum 21. Bestehensjahr des Tresors.


Felix Denk, Sven von Thülen: „Der Klang der Familie – Berlin, Techno und die Wende“
, suhrkamp, 423 Seiten

Lesung
am 13.3.2012, 20 Uhr Lesung mit Felix Denk und Sven von Thülen; danach Musik von Hans Nieswandt
im Tresor

 

Mehr News:

VOLLSTÄNDIGE HÖRFASSUNG VON „ULYSSES“

 

Mehr über Cookies erfahren