Bücher

Ein Abend für Frido Mann

Ein Abend für Frido Mann

Das Literaturhaus Berlin richtet Frido Mann einen Abend aus
„Über die Rolle Frido Manns ist reichlich diskutiert worden. Ungeliebtes Kind eines ungeliebten Vaters. Der Vater des Vaters: Deutschlands Schriftsteller-Ikone Thomas Mann. Für diesen war er Lieblingsenkel, gleichzeitig ließ der berühmte Großvater, der vor 60 Jahren starb, den kleinen Frido im „Doktor Faustus“ literarisch unter die Räder kommen. Das „gängige Bild vom gefühlskalten Geistesriesen“ wusste Frido Mann in seiner Autobiografie „Achterbahn“ dennoch zu korrigieren. Jetzt kommt der Spross aus der großen Familie Mann, der so viele Berufswege einschlug, kurz vor seinem 75. Geburtstag (31.?Juli) nach Berlin – mit einem durchaus nicht unmannschen Thema: An der Seite des Schriftstellers Manfred Flügge, der soeben das Buch „Das Jahrhundert der Manns“ (Aufbau) vorlegte, schildert Frido Mann Hörerlebnisse und Erfahrungen mit der Welt der Musik. ?

Text: Andreas Burkhardt


Foto:
Studio Thomas Elsner München

Die Mission der Musik. Ein Abend für und mit Frido Mann

Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, Charlottenburg, Fr 26.6., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren