Bücher

Ein Tag mit… Frank Witzel

Frank Witzel

Jemand wird sterben in Claudias Kapitel. Bernd hat geschossen, ein leiser Knall. Als sie aus der Bank raus rennen, Bernd und Claudia. Die Bank, die sie überfallen haben. „Dass aus Spaß Ernst wird, sagt man so dahin.“
Dieses Kapitel 88 aus Frank Witzel fulminantem, in seiner Wucht und Sprachzauberhaftigkeit schwer fassbaren und verdient mit dem Deutschen Buchpreis dekorierten BRD-Roman  „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ liest die Schauspielerin Bibliana Beglau, wenn im Haus der Berliner Festspiele „Ein Tag für … Frank Witzel“ ausgerichtet wird. Den ganzen Nachmittag nehmen sich etwa Carolin Emcke, Ingo Schulze oder Hubert Winkels Zeit für Gespräche und Lesungen mit dem in Offenbach lebenden Wiesbadener über sein 800-Seiten-Wunderwerk. Und Witzel spricht mit Philipp Felsch über ihr im März erscheinendes gemeinsames Buch: „BRD Noir“.    

Text: Erik Heier

Foto: Gianni Piescia

Haus der Berliner Festspiele Schaperstr. 24, Wilmersdorf, So 24.1., 16 Uhr, Eintritt 15, erm. 10 Euro (nur an der Tageskasse)

Mehr über Cookies erfahren