Bücher

„Finale Berlin“ von Heinz Rein

April 1945, Schlacht um Berlin. Wozu aber noch kämpfen, wo die feindlichen Panzer nur wenige Straßen entfernt sind? Führerbefehl, Lynchkommandos. Es gibt Gestapo und Nazi-Schergen, die jeden aufknüpfen, der nicht bereit ist, die Stadt bis zum letzten Blutstropfen zu verteidigen. Eine Gruppe Mutiger wehrt sich dennoch, unter ihnen der der junge Soldat Joachim Lassehn. Was für ein Roman! Was für ein Gemetzel! Der 1906 in Berlin geborene Heinz Rein (er starb 1991 in Baden-Baden) hat ihn unmittelbar nach Kriegsende geschrieben. Das Buch erschien 1947. Jetzt die Neuauflage. Große Bühne. Trotz einiger erzählerischer Mängel. Ein Schrei ist das Buch, sagt Fritz J. Raddatz im Nachwort. Mit Tiefenwirkung.   

Text: Andreas Burkhardt

Finale Berlin
von Heinz Rein, ­Schöffling & Co., ?751 Seiten, 24,95 Euro

Mehr über Cookies erfahren