Bücher

Geschichten in Jurten

Geschichten in Jurten

Draußen ist es kalt und ungemütlich. Also ab in die mongolischen Jurten im Sony Center. Wie jedes Jahr um diese Zeit. Der 14. Berliner Wintersalon hat diesmal das Thema „Parallel­welten: Vielfalt und Wechselwirkungen“. Dabei: 35 Autoren mit 100 Lesungen.
So erzählt Ulrike Draesner in „Sieben Sprünge vom Rand der Welt“ vom Umgang mit Traumata. Arabische Parallelwelten hat Christian Stahls „In den Gangs von Neukölln“ ergründet. Angelika Klüssendorf sieht sich in „April“ sozialistische Verhältnisse im West-Berlin der 80er-Jahre an. Und Marion Brasch erzählt in „Wunderlich“ die Geschichte eines Mannes, der alles dem Zufall überlässt. Für englischsprachige Lesungen kommt John Burnside aus Schottland. Auch sind Kinderbuchautoren wie Klaus Kordon vertreten. Und die Jurten-Spezialnacht am 16.1. widmet sich ausschließlich Debütromanen.

Text: Lisa Staub

Foto:
P. Adenis

Geschichten in Jurten im Sony Center
Potsdamer Platz, Tiergarten, ?Do 15.–So 18.1., Reservierungen unter ?Tel. 25 75 57 00 (Do+Fr 10–17 Uhr), ?Programm unter www.salonkultur.de

Mehr über Cookies erfahren