Bücher

„HIER“ von Richard McGuire

Die Graphic Novel

Ein Zimmer, Sofa, Sessel, Fenster, Kamin. Immerzu die gleiche Perspektive. Richard McGuire lässt auf gut 300 Seiten den Ort der Handlung unverändert, doch er verschiebt den Zeitstrom wie ein Wahnsinniger. Mal ist es das Jahr 1763, ein Holzfäller arbeitet im Wald, das Zimmer ist noch nicht da, dann wieder 1970, ein Mädchen liegt auf dem Boden, plötzlich landen wir im Jahr 1999, eine Familie schaut Fernsehen, dann 2050, wir sehen zwei alte Männer bei einer Art Hologramm-Spiel.
Es ist ein willkürlich gewählter Punkt auf dem Planeten Erde, diesen jedoch untersucht McGuire sehr genau. Die Selbsteinschränkung bietet ihm eine ungeahnte Freiheit, und die eingeschobenen Bildkästen relativieren und erweitern zugleich das Raum-Zeit-Kontinuum.
Der US-Zeichner erschuf die erste Fassung von „HIER“ bereits 1989 für Art Spiegelmans Magazin „RAW“, damals noch in Schwarz-Weiß. Er sorgte mit seinem revolutionären Verständnis von erzählerischen Möglichkeiten für Furore und ebnete vielen Comic-Künstlern den Weg für einen experimentellen Umgang mit dem Medium.
Jetzt, 25 Jahre später, hat er nach langer Arbeit die neu strukturierte und komplett kolorierte Version seines Meisterwerks vorgelegt.

Text: Jacek Slaski

HIER, Richard McGuire, Dumont, 300 S., 24,99 Ђ

Mehr über Cookies erfahren