Bücher

Lange Schatten in Berlin

Cosic: Lange Schatten in Berlin

Das Kritische seiner grotesk-komischen Romane „Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution“ (1994) oder „Bel Tempo“ (1998) ist mit den Exiljahren einer milderen Sicht gewichen. In 53 Prosa-Miniaturen untersucht der 82-Jährige nun die Altbau-Architektur seines Viertels rund um die Meinekestraße. Dabei entlockt der „Philosoph und Interpret urbanen Lebens“, wie Herbert Wiesner, der Gründer des Literaturhauses Berlin, ?osi? nennt, Treppenhäusern mit Spiegeln, hellen Hinterhöfen, Aufzügen mit Drahtgittern, Wohnungstüren mit Ornamenten und Fenstern mit Fortotschka so manche Doppeldeutigkeit.

Text: Reinhard Helling

Foto: Schöffling & Co. Verlagsbuchhandlung GmbH

Lange Schatten in Berlin von Bora ?osi?, aus dem Serbischen von ?Brigitte Döbert, mit 20 Fotografien von Lidija Klasi?, ?Schöffling & Co., 160 S., 16,95 Euro

Cosic: Lange Schatten in Berlin

Mehr über Cookies erfahren