Bücher

Online- Plattform für unabhängige Verlage

Andreas Freitag (c) Harry SchnitgerErst kucken, dann kaufen: In den Buchhandlungen laufen die Bücher am besten, die besonders beworben werden oder zumindest direkt im Laden erhältlich sind. Für die kleinen, unabhängigen Verlage ist es jedoch schwierig, in den Regalen präsent zu sein. Diese Erfahrung hat auch Andreas Freitag (Foto) mit seinem Verlag Schwarzerfreitag gemacht. „Online, für viele Kleine in anderen Bereichen die Rettung, ist die Konzentration im Buchhandel sogar noch weiter fortgeschritten“, sagt er. Deshalb hat Freitag mit Tubuk eine Art Amazon für Independents gegründet. Auf dieser Onlineplattform bietet er die Titel von mittlerweile über 30 unabhängigen Verlagen aus den Bereichen Belletristik, Sachbuch und Kinderbuch an, die Freitag vor allem nach dem Kriterium ihrer geistigen Unabhängigkeit und Leidenschaft auswählt. Auf Tubuk finden sich unter anderem Kookbooks, Blumenbar und der Verbrecher Verlag. Alle Bücher, Autoren und Verlage werden mit Texten vorgestellt. Tubuk hat auch einen Laden, wo man sich die Bücher ansehen und pro Monat einen Tubuk-Autor bei einer Lesung erleben kann.


Tubuk Store
Ackerstraße 173, Mitte, Mo-Fr 10-19 Uhr
Lesung mit Jan „Egge“ Sedelies, danach treten er und DJ Costa als Beatpoeten auf, 15.6., 19 Uhr

tubuk.openpublishing.com

Mehr über Cookies erfahren