Bücher

Patrick Modiano und Jйrфme Ferrari

Patrick Modiano

Das hat man auch nicht alle Tage: Lesungen der Bücher zweier französischer Literatur-Preisträger binnen weniger Tage. Der Unterschied ist nur: Der eine kommt persönlich. Der andere lässt nur schön grüßen.
Dabei war die Ankündigung so verheißungsvoll. Patrick Modiano (Foto), der neue Literaturnobelpreisträger, sollte sich die Ehre geben in der Französischen Botschaft. Auf dem Programm: sein Roman „Gräser der Nacht“, eine Liebes- und Kriminal­geschichte im Paris der 60er-Jahre. Doch kurz nachdem die Veranstaltung am Pariser Platz in Rekordzeit ausgebucht war, hieß es seitens der Veranstalter: „Modiano selbst wird nicht anwesend sein.“ Was bleibt, sind die Übersetzerin Elisabeth Edl, der Ex-Hanser-Verleger Michael Krüger (siehe auch: „Lesen und lesen lassen“) und Schauspieler Ulrich Matthes – und ein Video von Modianos Nobelpreisrede.
Höchstselbst kommt dagegen Prix-Concourt-Preisträger Jйrфme Ferrari. Ebenfalls in der Botschaft gibt es anlässlich seines Werner-Heisenberg-Romans „Das Prinzip“, der erst am 11. März erscheint, ein Symposium. Mit Lesung.    

Text: Andreas Burkhardt

Foto: Catherine Helie, Editions Gallimard

Französische Botschaft Pariser Platz 5, Mitte, Ferrari-Symposium: Fr 20.2., 20.30 Uhr; Modiano-Abend: Mi 25.2., 19 Uhr

Mehr über Cookies erfahren