• Kultur
  • Bücher
  • Rezension: „Ich werde rennen wie ein Schwarzer…“

Bücher

Rezension: „Ich werde rennen wie ein Schwarzer…“

Zu Hause, in Kamerun, hält man den jungen Ordi für einen echten Hoffnungsträger: Er lebt in Europa, ist Fußballer, schickt Geld heim. In Paris aber, wo Ordi wohnt, ist das Leben weniger rosig. Der 24-Jährige haust mit sechs anderen Afrikanern in einem heruntergekommenen Zimmer, verdient seine wenigen Brötchen als Möbelpacker, darf sich wegen des fehlenden Visums in Frankreich eigentlich gar nicht aufhalten.

Es sind vor allem haarsträubende Verlierergeschichten, die der „Stern“-Reporter Christian Ewers aufgeschrieben hat: Geschichten von jungen und meist gleichermaßen hoch talentierten wie motivierten Fußballern, die es irgendwie nach Europa geschafft haben, beim Verein jedoch keinen Vertrag bekamen oder sich verletzten und alleine zusehen mussten, wie sie den Traum von der großen Karriere verwirklichen.

Wie wenig sich derartige Geschichten manchmal von den Erfolgsstorys unterscheiden, wird in Ewers großartiger Reportage „Große Oper in Brügge“, die ebenfalls Teil des Buches ist, deutlich. Zwar scheint es Dorge Kouemaha, Stürmer beim belgischen FC Brügge und ebenfalls Kameruner, geschafft zu haben. Doch reichen eine Handvoll Spiele, in denen Kouemaha nicht zum Einsatz kommt, für den Blick in den Abgrund: Ohne zuverlässigen Verein im Rücken ist man als afrikanischer Kicker in Europa schnell wieder raus aus dem System – das Visum für Profifußballer erlaubt allein Fußballspielen als Broterwerb.
Dass selbst ein Superstar wie Samuel Eto’o während seiner Laufbahn nicht nur einmal an der Kippe zur Bedeutungslosigkeit stand, wissen nur wenige: Nach seinem ersten Probetraining beim AC Le Havre wurde der damalige Teenager abgelehnt, lebte anschließend wochenlang illegal in Paris. Es war denn auch Eto‘o, bei dem sich Ewers den Titel zu seinem Buch entlieh: „Ich werde rennen wie ein Schwarzer, um zu leben wie ein Weißer“ war Eto‘os Versprechen, das der Kameruner 2004 bei seiner Vorstellung beim FC Barcelona gab. Ein Versprechen, das ganze Heere afrikanischer Kicker zu halten bereit sind.    

Text: Eva Apraku

tip-Bewertung: Herausragend

Christian Ewers „Ich werde rennen wie ein Schwarzer, um zu leben wie ein Weißer. Die Tragödie des afrikanischen Fußballs“, Gütersloher Verlagshaus, 164 Seiten, 17,95 Ђ

weitere Fußballbücher:

ABSEITS: DAS LETZTE GEHEIMNIS DES FUSSBALLS

 

BÜCHER IN UNSEREM WEBSHOP

Mehr über Cookies erfahren