• Kultur
  • Bücher
  • Schlechteste Hausfrau der Welt, aber lustig: Buchautorin Jacinta Nandi

Neue Literatur

Schlechteste Hausfrau der Welt, aber lustig: Buchautorin Jacinta Nandi

Marie Kondo, Cleanfluencerinnen-Videos, Tampons unterm Bett: Warum die Kolumnistin, Autorin, Feministin und zweifache Mutter Jacinta Nandi ein lustiges wie lehrreiches Buch über sich als „Die schlechteste Hausfrau der Welt“ schrieb. Wir haben mit ihr darüber gesprochen, was das alles mit dem Feminismus zu tun hat. Und mit Sexarbeit.

Am 28. Oktober findet die Buchpremiere in Berlin statt.


Schlechteste Hausfrau der Welt: Jacinta Nandi, 1980 in London geboren, lebt seit 2000 in Berlin. Foto: Flux_FM

tipBerlin Sind Sie und Ihr Freund noch zusammen?

Jacinta Nandi Nee! (lacht). Ich weiß auch nicht, ob er das Buch gelesen hat.

tipBerlin In Ihrem Buch nörgelt er ständig an Ihren Hausfrauen-Fähigkeiten herum, sitzt aber meist auf der Couch und guckt fern.

Jacinta Nandi Er ist Professor für Lateinamerikanistik, arbeitet voll hart.

tipBerlin Sie sind Feministin, „Riotmama“-Kolumnistin, Mutter eines Kleinkindes und eines Teenagers. Eine Freundin sagt: „Du bist Missy-Feministin! Wenn du es nicht hinkriegst, dass ein Mann 50 Prozent im Haushalt macht, sind wir alle im Arsch!“

Jacinta Nandi Ich weiß es echt nicht. Ich mache für meinen Sohn Abendessen, räume hinterher das Geschirr weg. Dann habe ich schlecht aufgeräumt und bin eine schlechte Hausfrau. Sagt er! Der Partner, der nichts macht. Aber er ist keine schlechte Hausfrau!

Weichspüler ins Waschpulver-Fach

tipBerlin Wie hält es der Feminismus mit der Hausfrau an sich?

Jacinta Nandi Schwierig. Kennen Sie diesen Unterricht in Großbritannien, „Home Economics“?

tipBerlin Sie kommen aus Ost-London, leben seit 2000 in Berlin. In Deutschland gab es mal das Fach „Hauswirtschaftslehre“. Das klingt so ähnlich wie Home Economics.

Jacinta Nandi Als ich 12 oder 13 war, hat die Home-Economics-Lehrerin Mrs Savage – savage wie „brutal“! – zu meiner Mutter gesagt: Jacinta hat den Feminismus entdeckt und sich deshalb entschieden, ganz schlecht in Home Economics zu sein.

tipBerlin So früh war Ihr Weg also vorgezeichnet

Jacinta Nandi Als mein erster Sohn geboren wurde, war ich 24. Da habe ich mich zum ersten Mal in meinem Leben entschieden, Weichspüler zu benutzen. Und habe den Weichspüler ins Waschpulver-Fach und das Waschpulver ins Weichspüler-Fach getan. Als ich das meiner Mama erzählte, sagte sie: Deswegen soll man Weichspüler vermeiden! Wir hatten als Kind immer so richtig harte Kleidung. Meine Mutter war auch eine schlechte Hausfrau.

Marie Kondo? Clutterbug!

tipBerlin Gucken Sie selbst jetzt deshalb wirklich „Cleanfluencerinnen-Videos?

Jacinta Nandi Manchmal. Oder diese Clutterbug-Videos, kennen Sie die?

tipBerlin Nur aus Ihrem Buch. Hinter Clutterbug steht die Kanadierin Cassandra Aarssen, die Putzvideos dreht.

Jacinta Nandi Die sagt: „Wie kann man schaffen, dass man nicht putzen muss, und hat trotzdem eine saubere Wohnung?“ Die Antwort ist: „Einfach immer putzen.“

„Die schlechteste Hausfrau der Welt. Ein Erfahrungsbericht und Manifest“ von Jacinta Nandi, Edition Nautilus, 208 S., 16 €. Abb: Edition Nautilus

tipBerlin Aha. Haben Sie die Marie-Kondo-Serie übers Aufräumen auf Netflix gebingt?

Jacinta Nandi Marie Kondo ist mir zu sauber. Warum ich Clutterbug mag: Weil sie auch eine Schlampe ist. Sie hat gesagt, als sie Studentin war, war das so eklig bei ihr. Marie Kondo hat nie einen alten Tampon unter ihrem Bett gefunden, oder?

tipBerlin Das Wort Schlampe, schreiben Sie, ist doppeldeutig.

Jacinta Nandi Schmutzig, locker. Wir sagen im Englischen auch: „Loose Woman.“ Vielleicht liegt das daran, dass Männer denken, dass Frauen putzen müssen. Mit dieser Idee von Sex und Schmutz. Aber Männer finden es nicht schlimm, wenn Frauen die ganze Hausarbeit machen. Die sollen nur nicht darüber reden.

Kann eine Hausfrau eine gute Feministin sein?

tipBerlin Ihre These ist, man könne nicht eine gute Hausfrau und eine gute Feministin sein.

Jacinta Nandi Bisschen unheimlich. Aber: Top Gossip! Angeblich ist Margarete Stokowski eine gute Hausfrau UND eine gute Feministin. Meine These ist also eigentlich völlig inkorrekt.

tipBerlin Was haben Hausfrauen mit Sexarbeiterinnen zu tun?

Jacinta Nandi Die Sexarbeiterin wird bezahlt für Arbeit, die wir nicht als Arbeit sehen. Die Hausfrau wird nicht bezahlt für Arbeit, die wir nicht als Arbeit sehen. Ficken und Hausarbeit. Aber beides ist Arbeit. Es gibt auch die feministische Debatte zu Putzfrauen.

tipBerlin Wie geht die?

Jacinta Nandi Da sind es Feministinnen, die sagen: Putzen ist so eklig, Schmutz ist so eklig. Wer dafür bezahlt, unterdrückt die Frau. Aber dass man sagt, es sei antifeministisch, eine Putzfrau einzustellen, bedeutet, dass die Frau selbst putzen muss.

tipBerlin Ihr Freund hat Ihnen irgendwann dann sogar entnervt Putzkräfte gebucht.

Jacinta Nandi Wir hatten einige. Viele waren voll nett! Aber einer hat mich bei Whatsapp geblockt. Ich weiß nicht, warum. Vielleicht ein Tampon unter dem Bett?

  • Buchpremiere Pfefferberg Theater, Schönhauser Alle 176, Mitte, Mi 28.10., 20 Uhr, Eintritt 12 € plus VVK-Gebühr

Mehr Kultur in Berlin:

Unsere liebsten Buchhandlungen in Berlin haben wir hier gelistet. Zur Buchmesse erschienen einige tolle Bücher aus Berlin. Und generell sind Berlins Verlage immer einen Blick wert.

#Kultur der Einöde: Der Zentrale Festplatz ist weder zentral noch ein Fest. Kultur der Woche: Das sind die wichtigsten Events der Woche, von Sophie Hunger bis zur Verleihung des Goldenen Aluhuts. Kultur des Untergrunds: Diese eindrucksvollen U-Bahnhöfe verdanken wir Alfred Grenader.

Mehr über Cookies erfahren