Kommentar

„Short Storys“ von Erik Heier

Es ist keine drei Jahre her, da habe ich allen möglichen Leuten von Karen Köhlers Erzählungenband „Wir haben Raketen geangelt“ vorgeschwärmt, gern auch ungefragt, das musste einfach raus

Erik Heier

Die Hamburgerin war damals zum Bachmannpreis nach Klagenfurt eingeladen, bekam aber davor die Windpocken, eine schon ohne Bachmannpreis höchst unerfreuliche Krankheit, zumal im Erwachsenenalter. Vielleicht sollten sich Jörg-Uwe Albig oder Jackie Thomae überlegen, in den nächsten Wochen nur mit Mundschutz die Angebote des Berliner Nahverkehrs wahrzunehmen, beide sind nämlich unter den 14 Nominierten für den diesjährigen Klagenfurt-Dichterwettstreit am 9. Juli. Karen Köhlers „Wir haben Raketen geangelt“-Geschichte steht jetzt im Netz, auf der Seite ­www.shortstoryproject.com/de, wo Lektoren, Autoren und Kritiker Geschichten empfehlen, darunter sind auch Storys von Marie Luise Kaschnitz, Arno Schmidt und Saša Stanišić. Begründet wurde das mehrsprachige Portal vom israelischen Schriftsteller Iftach Alony, es gab schon exklusive hebräische, spanische und englische Übersetzungen. Die deutsche Version betreut der Suhrkamp-Lektor Simon Lörsch, die Übersetzungen werden vom Goethe-Institut gefördert. Offline ist schon eine Lesung zum Non-Profit-Projekt anberaumt, Am 10. Juli, 20 Uhr, lesen Nora Bossong und David Wagner in der Kreuzberger Lettrétage. Jeden Sonntag soll eine neue kuratierte Geschichte auf dem Portal hinzukommen. Da öffnen sich ganz viele neue Welten.

Mehr über Cookies erfahren