• Kultur
  • Bücher
  • Timm Kölln: „The Peloton. Portrait of a generation“

Bücher

Timm Kölln: „The Peloton. Portrait of a generation“

peletonDiese Irrsinnsrennen. Tour de France, Giro d’Italia. Oder ist da einfach nur Leere im Kopf? Timm Kölln, 34, Berliner Fotograf, ist fünf Jahre lang von Rennen zu Rennen gereist, hat Radprofis direkt hinter dem Zielstrich fotografiert, in Schwarz-Weiß. 96 Bilder finden sich in seinem beeindruckenden Band „The Peloton“, oft ergänzt um Selbstauskünfte der Fahrer. Über die Faszination, den Wahnsinn, den Schmerz. Wenn etwa Rudolf Aldag die Knochen aufzählt, die er sich in seiner Karriere brach. Auch über Doping. Dafür steht beispielsweise Jörg Jaksche. Der outete sich 2007 als jahrelanger Blutdoper. Die Tour de France startet am 2. Juli zum 98. Mal. Drei Wochen bis zum Finale auf den Champs-Йlysйes. Ausgerechnet bis Paris hat es Kölln übrigens nie geschafft. Weil er seine Bilder dann längst im Kasten hatte.

Text: rik

Foto: Tim Kölln

Timm Kölln: „The Peloton. Portrait of a generation“ Rouleur Limited, 188 Seiten, 59,95 Ђ, www.timmkoelln.com

Ständige Ausstellung
Villa Pasculli, Rheinstraße 45-46, Steglitz

Mehr über Cookies erfahren