• Kultur
  • Comedy
  • Quatsch Comedy Club: „Je größer das Tabu, umso besser muss die Pointe sein“

Interview

Quatsch Comedy Club: „Je größer das Tabu, umso besser muss die Pointe sein“

Der Quatsch Comedy Club gehört zu Berlins Unterhaltungs-Institutionen. Nasch drei Jahrzehnten ist die Frage: Wie modern ist das Konzept noch, wie stark ist es durch neue Spielformen der Comedy bedroht? Und: Wie hat Political Correctness den Humor verändert? Wir haben mit Renate Berger gesprochen – seit 29 Jahren beim Quatsch Comedy Club. Als Künstlerische Leitung und Partnerin von Gründer Thomas Hermanns kennt sie den Club in- und auswendig.

Der Quatsch Comedy Club fand 2002 sein Berliner Zuhause im Friedrichstadt-Palast. Foto: Imago/Future Image

Kreative Leitung des Quatsch Comedy Club Berlin: „Immer wieder erneuert“

tipBerlin Wenn Sie mir den Quatsch Comedy Club erklären müssten, was würden Sie sagen?

Renate Berger Der Quatsch Comedy Club ist eine Institution, die immer am Puls der Comedy-Entwicklung gewesen ist. In unserer fast 30-jährigen Tradition haben wir uns immer wieder erneuert – und hatten die besten Comedians des Landes auf unserer Bühne, die bewährtesten Kräfte und gleichzeitig die wichtigsten Newcomer.

tipBerlin  Wie führt man etwas, das schon so lange währt, in die Zukunft?

Renate Berger Indem man immer wieder Neues wagt und überrascht. Ich mache das hier seit 29 Jahren. Keine Showzusammenstellung war je dieselbe in der Kombination aus Moderator und Comedians. Es ist für jeden Anspruch, für jeden Geschmack etwas dabei. Wir erfahren natürlich auch durch die Reaktionen, was besser, manchmal aber auch schlechter ankommt.

Unseren Nachwuchs finden wir in unserem Quatsch Comedy Hot Shot- der Newcomer Show, einem Format, bei dem Talente, die neu im Geschäft sind, ihr Können zeigen. Die Show ist quasi ein Wettbewerb, bei dem ausschließlich der Applaus des Publikums entscheidet, wer weiterkommt. Durch dieses Format haben wir immer einen guten Überblick über den Comedy-Nachwuchs.

tipBerlin  Schon mal eine Show erlebt, die nicht beim Publikum ankommt?

Renate Berger Selten gibt es Abende, an denen die besonderen Schwingungen kaum aufkommen, an denen irgendetwas nicht passt. Aber bei vier Comedians und einem Host ist es wirklich quasi unmöglich, dass niemand etwas für sich findet. Wenn man nach Ende der Show im Foyer hört, wie die Meinungen auseinandergehen, dann merke ich, dass unser Konzept aufgeht. Wir machen dann ja eben doch seit rund 30 Jahren hochwertige Humorunterhaltung für unser Zielpublikum.

Renate Berger ist seit fast 30 Jahren beim Quatsch Comedy Club. Sie hat die Künstlerische Leitung inne. Foto: Quatsch Comedy Club

tipBerlin Trotzdem verändert sich die Branche, diverse Internetplattformen bieten Bühnen, die es vorher nicht gab. Merken Sie das? Wollen manche Comedians gar nicht in den Club kommen?

Renate Berger Tatsächlich ist vor allem die Verwertungskette eine andere geworden. Aber wir merken bei den jungen Comedians, dass der Auftritt im Quatsch Comedy Club immer noch einen sehr hohen Stellenwert hat. Und im Bereich Stand-up brauchen die Leute eine Bühne. Das Internet kann den Live-Aspekt nicht ersetzen, ohne Publikum funktioniert das, was wir hier machen, nicht. Die Interaktion mit dem Publikum ist schlicht unabdingbar für einen gelungenen Comedy-Abend. Stand-Up-Comedy funktioniert nun mal nur im Zusammenspiel mit dem Zuschauer.

tipBerlin  Hat die moderne Technik nicht viel verändert?

Renate Berger Doch, die Szene wurde durchaus belebt. Es gibt viele Comedians, die ihre Live-Auftritte ins Internet stellen. Auch Ausschnitte unserer Live-Shows findet man auf unserem YouTube-Kanal und podcast by audible.

„Humor und dessen Auffassung ist immer extrem persönlich“

tipBerlin  Wie haben sich Ansprüche des Publikum, aber auch der Bühne geändert?

Renate Berger Humor und dessen Auffassung ist immer extrem persönlich. Es gibt bestimmte Themen die für den einen Gast unproblematisch sind, an denen andere sich stören. Grundsätzlich ist unsere Auffassung: Je größer das Tabu ist, umso besser muss die Pointe sein. Trotzdem nehmen wir wahr, dass das Thema Politische Korrektheit recht hochgehängt wird, anders, als es früher war. Es werden sich sehr individuelle Gedanken dazu gemacht, auch das versuchen wir, in unsere Programmgestaltung abzubilden.

tipBerlin Haben sich Comedians disqualifiziert für den Quatsch Comedy Club, weil ihre Inhalte aus der Zeit gefallen sind?

Renate Berger Inhalte können ehrlich gesagt nicht aus der Zeit fallen. Ausschlaggebend ist die humoristische Sichtweise der Comedians und wie er/sie die Geschichten dem Publikum präsentiert.

Gründer Thomas Hermanns (links) mit Ingo Appelt, der die Nachwuchsshow „Hot Shot“ moderiert. Foto: Imago/Eventpress

tipBerlin  Macht es Ihnen nach so langer Zeit denn selbst noch Spaß?

Renate Berger Ja, ich kann immer noch über sehr vieles herzlich lachen. Ich kann eine gute Pointe immer schätzen auch wenn ich sie schon kenne und es gibt auch immer wieder Wendungen in Gags, die mich überraschen und erfreuen. Lachen kann man ohnehin nicht planen, das ist impulsiv.

tipBerlin  Was wünschen Sie sich aktuell für den Quatsch Comedy Club?

Renate Berger Dass wir bald wieder einen vollen Saal haben dürfen, dass die Zuschauer sich sicher fühlen, sich trauen, wieder zu Live-Veranstaltungen zu gehen. Denn nächstes Jahr haben wir unseren 30. Geburtstag und den wollen wir mit viel Publikum gemeinsam feiern.

Quatsch Comedy Club Berlin – mehr Infos

Am 31. Januar 1992 öffnete der Quatsch Comedy Club in Hamburg, nachdem sich Erfinder Thomas Hermanns in den USA in Stand-up-Comedy verliebt hatte. 2002 eröffnete ein Ableger im Souterrain des Berliner Friedrichstadt-Palastes – Europas größtem Showpalast. Die ehemalige „Kleine Revue“, ein spätsozialistisches Entertainment-Kleinod, hat sich durch sanfte Modernisierungsmaßnahmen ihren ureigenen Charme erhalten.

Neben der klassischen Shows finden immer wieder English Comedy Nights statt, zudem gibt es „Hot Shot“, moderiert von Ingo Appelt für Nachwuchs-Comedians, die hoffen, es ins Hauptprogramm zu schaffen. Immer wieder finden auch Gastspiele statt. Tickets gibt es unter anderem online.

  • Quatsch Comedy Club im Friedrichstadt-Palast, Friedrichstraße 107, Mitte, online

Mehr zum Thema

Den Friedrichstadt-Palast stellen wir euch hier ausführlich vor. Dort läuft das neue Stück Arise – mehr Infos hier. Ihr wollt mehr Lachen: Hier gibt es englischsprachige Comedy in Berlin. Mehr Infos zu Kultur und Bühne in Berlin findet ihr hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad