• Kultur
  • In der Einrichtungsmeisterei in Tiergarten können die Antiquitäten von morgen gekauft werden

Kultur

In der Einrichtungsmeisterei in Tiergarten können die Antiquitäten von morgen gekauft werden

Einrichtungsmeisterei
Ein Keller in Moabit. Eine kleine Treppe führt hinunter in die Wohnwelt der 50er bis 70er Jahre. Katja Homann bearbeitet und verkauft in ihrer Einrichtungs­meis­terei Geschirr und Möbel. Die Kunsthistorikerin findet es schade, wie einst hochwertige
Einrichtungsgegenstände heute auf Flohmärkten verramscht werden. „Schließlich sind das doch die Antiquitäten von morgen“, betont sie mit Blick auf eine resopalbeschichtete Küchenzeile aus den 60ern. Homann hat nicht nur das nötige Hintergrundwissen zu jedem ihrer Stücke, sie legt auch Wert auf ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Eierbecher für zwei Euro, eine rot
beschirmte Lampe für 18 Euro – da kommen nicht nur Sammler, sondern auch Studenten auf ihre Kosten. Und da die Retrowelle inzwischen auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, sieht es gut aus für Katjas Weihnachtsgeschäft.                          

Text: max

Einrichtungsmeisterei
Bremer Straße 67, Tiergarten, Mo nach Vereinbarung,
Di-Fr 14-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr, www.einrichtungsmeisterei.de (in Kürze)

Mehr über Cookies erfahren