• Kultur
  • Der Spreepark kommt zurück

Kultur

Der Spreepark kommt zurück

Der Spreepark kommt zurück

Der 1969 eröffnete Freizeitpark im Plänterwald war der einzige der DDR. Seit 14 Jahren stehen die Karussells auf dem unzugänglichen Gelände jedoch still. Das Areal hat seinen, nun morbiden, Charme allerdings nicht verloren: Das 45 Meter hohe Riesenrad und andere, einzelne Überreste verfallener Attraktionen locken weiterhin Schaulustige an. Nach langem Stillstand hat das Land Berlin die Erbbaupacht im letzten Jahr zurückgekauft und nun neue Pläne mit dem Areal. Der einstige Vergnügungspark soll bald zum attraktiven Erholungsort für die Stadtbewohner werden. Dabei sollen noch vorhandene Altattraktionen, wie das Riesenrad als Spuren der Vergangenheit bestehen bleiben. Unklar bleibt vorerst, ob und in welchem Rahmen Konzerte, Feste und andere Events stattfinden werden. Der Park wird vermutlich 2016 wieder zugänglich sein. Bis dahin will man Giftstoffe, Erdlöcher und Überreste, die ein Verletzungsrisiko darstellen entfernen.
 
Text:
Robert Horvath
 
Foto: pixelio/ uwe wattenberg

Mehr über Cookies erfahren