• Kultur
  • Die besten Tipps rund um den 1. Mai

Kultur

Die besten Tipps rund um den 1. Mai

Das Freiluftkino Pompeji

Walpurgisnacht (30.04.2015)

Familien
Friedvolle ?Walpurgisnacht
Bereits zum zwölften Mal organisieren die Freunde des Mauerparks e.?V. die Friedvolle Walpurgisnacht im Mauerpark. Neben Musik und Tanz bis spät in die Nacht wird ein Lagerfeuer entfacht und Feuerartistik gezeigt – selbstverständlich mit Genehmigung des Bezirksamtes. Dazu spielen Bands und es gibt eine Trommelsession sowie Seifenblasenkunst. Das ganze Fest soll nachhaltig für ein friedliches Miteinander sorgen. Eintritt frei. Mauerpark, Prenzlauer Berg, ab 16 Uhr

Freiluftkino Pompeji
Das urigste Freiluftkino der Stadt (Foto) startet mit einer großen Walpurgisnachtparty in die neue Saison. Auf dem Gelände am Ostkreuz kann man sich ab dem Nachmittag erholen und den Abend mit einem frisch gezapften Bier starten. Am Grill ist für allerlei Köstlichkeiten gesorgt, fleischlicher wie ?vegetarischer Natur. Live-Konzerte und DJs sorgen aus allen Ecken und Schlupflöchern für die Klangkulisse: wahlweise zum Entspannen, Tanzen oder Mitgrooven. Und bei Anbruch der Dunkelheit läuft endlich wieder ein Film unter dem Berliner Sternenhimmel. Die Freiluftkino-saison ist eröffnet! Pompeji – Freiluftkino Ostkreuz, Laskerstraße 5, Friedrichshain, ab 15 Uhr, Filmvorführung bei Einbruch der Dunkelheit

Berlin Dungeon Nächte
Passend zur verruchten Walpurgisnacht startet im schwarz-?humorigen Grusel-Theaterkabinett eine neue Veranstaltungsreihe. Zum Auftakt wird gezaubert. Als Hexen verkleidet – wer kein Kostüm zu Hause hat, wird aus dem Fundus versorgt – geht es auf eine Reise durch die 700-jährige Kriminalgeschichte Berlins. Anschließend kann man sich in der hauseigenen Bar von den Schrecken erholen. Berlin Dungeon, Spandauer ?Str. 2, Mitte, ab 19 Uhr, Anmeldung unter Tel. 300 14 86 10

Hexenfest
Das Haus ist eine Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche aus Friedrichshain. Jährlich zur Walpurgisnacht lädt es Familien aus ganz Berlin zum Hexenfest ein. Regelmäßige Gäste des Hauses haben ein Bühnenprogramm aus Tanz, Musik und Akrobatik zusammengestellt. Hexen und Hexer können außerdem ihre eigenen Besen bauen, sich schminken lassen und Hexenglücksrad spielen. Natürlich dürfen Feuerspucker, Wahrsager und ein Märchenzelt nicht fehlen. Das Haus, Weidenweg 62, Friedrichshain, 16–20 Uhr

Neuköllner Maientage
Der Jahrmarkt lockt bereits seit einem halben Jahrhundert vergnügte Berliner an. Rund 70 Schausteller bauen ihre Zelte, Buden und Fahrgeschäfte auf. Kinderkarussells, Autoscooter und Glücksspiele treffen auf Knoblauchbrot, Pfannengerichte und gebrannte Mandeln.
Volkspark Hasenheide, Neukölln, 29.4.–25.5., Mo+Di, Do 15–23 Uhr, Mi, Fr+Sa, 14–24 Uhr, So u. feiertags 14–23 Uhr

Club
Walpurgisnacht
Auf neun Floors feiert die Brauerei die Walpurgisnacht mit einem Rundum-Programm in allen ihren Clubs. Über 20 DJs decken wohl alles ab, was dem Tanzwütigen gefällt. Mit dabei ist die Partytruppe Right Now, die die Geister der 80er-Jahre traditionell im Kesselhaus auferstehen lässt. Im Hof brennt bereits ab 17 Uhr ein Maifeuer nebst Feuershow. Eintritt 10 Euro. Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg, 22 Uhr

Saisoneröffnung
Traditionell öffnet das Amphitheater im Monbijoupark seine Strandbar mit dem Tanz in den Mai. Vor historischer Kulisse gegenüber dem Bode-Museum können sich Freunde des gepflegten Paartanzes auf der hölzernen Tanzfläche einfinden, um zu den Klängen von DJ Antoine durch die Musik-stile zu gleiten. Ein Abend zwischen klassischem Walzer und heißblütigen süd-amerikanischen Rhythmen. Amphitheater im Monbijoupark, Mitte, 20 Uhr

Die Schöne Party
Auch Berlins schönste Party für Erwachsene feiert in den Wonnemonat. Rasant und wortgewaltig geht es beim Prenzlberg-Slam Wort & Spiele zu. Anschließend kann auf vier Floors vorzüglich durch alle Stile getanzt werden. Kalkscheune, Johannisstraße 2, Mitte, 21 Uhr

Tanz in den Mai
Unter zugezogenen Nachtschwärmern war das Ballhaus in der Auguststraße seit den Neunzigern ein Geheimtipp. Wenn nichts mehr ging, Clärchens Türen waren immer geöffnet. Zwischen Standardtänzern und wilden Hottentotten fand man sein bierseliges Glück. In Alt-Berliner Tanztempel-Manier zwischen holzvertäfelter Bar, klassisch gekleideten Kellnern und einem pittoresken Hinterhofgarten lässt es sich vorzüglich zu Berliner Weisse schwofen. Um den Wonnemonat zu begrüßen, steht die Ballhauskapelle bereit. Clärchens Ballhaus, Auguststraße 24, Mitte, 19 Uhr

Tanzen, bis der Mai kommt
Zwar nicht ganz so schmutzig wie Eierwerfen und sicher auch nicht ganz so nervenkitzelig wie Klingelputzen bei den verhassten Nachbarn, dafür aber umso ausgelassener und tanzwütiger. Comet, Magnet und Lido haben sich – unter Federführung der Indie-Instanz des Karrera Klubs – auch dieses Jahr wieder zur gemeinsamen Walpurgisnacht-Sause zusammengeschlossen. Von Punk bis Indie über Party-Hits ist alles vertreten. Zu den DJs gehören u.?a. Dendemanns rechte Hand DJ Mugzee und Plattenleger Danny D. Comet + Magnet Club, Falcken-?steinstraße 47/48, Lido, Cuvrystraße 7, Kreuzberg, 23 Uhr

 

Tag der Arbeit (01.05.2015)

Familien
Myfest
Um gewaltsamen Ausschreitungen entgegenzuwirken, organisieren Anwohner seit 2003 das Myfest. Rund um das Kottbusser Tor, den Heinrichplatz und die Oranienstraße bieten sie an ihren Ständen Kulinarisches. Dazu finden auf mehreren Bühnen Konzerte statt. Kreuzberg, ab 11.30 Uhr

Riesenflohmarkt
Feiern, schmökern, flanieren und chillen auf 20?000 m2. Ostbahnhof, 9–17 Uhr

Wassersportfest
Auf einem halben Kilometer Uferpromenade stellen Vereine ihre Sportarten vor. Auf der Dahme startet zum ersten Mal eine Elektroboot-Regatta und der zwölffache Schwimmweltmeister Thomas Lurz kann herausgefordert werden. Festplatz Regattastrecke, ?Regattastraße 191-223, ?Grünau, Fr 1.–So 3.5., 10–18 Uhr

DGB Familienfest
Nach der Demonstration beginnt das Kinder- und Familienfest. Auf Hüpfburgen und bei Spielen können sich die Kleinen austoben und auf der Bühne gibt es Livemusik von der Party-Show-Band Biba & die Butzemänner. Eintritt frei. Brandenburger Tor, ab 12 Uhr

Historischer Jahrmarkt
Unter dem Motto „Ruff uff’n Rummel!“ öffnet ein kleiner historischer Jahrmarkt seine Türen. Zu erwarten sind traditionelle Fahrgeschäfte des frühen 20. Jahrhunderts: Hau den Lukas, Entenangeln und ein Kettenkarussell. Freilichtmuseum Domäne ?Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, Fr 1.–So 3.5., 11–19 Uhr

Club
Tanz in den Mai
Vier Tage auf vier Floors, beginnend mit dem Tanz in den Mai, wird das Frühlingsfest im Kosmonaut gefeiert. Verantwortlich für die musikalische Zubereitung ist das Klangkost Kollektiv, das seit mehr als einer halben Dekade seine elektronischen Speisen auftischt. Techno und House mit Niconй, Mollono Bass, Daniel Boon, Kotelett & Zadak u.?a. Kosmonaut, Wiesenweg 1-4, Friedrichshain, Do 30.4.–So 3.5.

Foto: W. Gladow

Mehr über Cookies erfahren