• Kultur
  • Landesgartenschau 2009 in Oranienburg

Kultur

Landesgartenschau 2009 in Oranienburg

Auch in diesem Jahr zeigt die Stadt am Rande Berlins kultivierte Fauna in ihrer schönsten Form. Unter dem Motto „Traumlandschaften einer Kurfürstin“ präsentiert die Landesgartenschau 177 Tage lang vielseitige Gärtnereikunst.

Sonnenblume

Seit diesem Frühling lohnt sich der Ausflug nach Oranienburg doppelt. Denn mit der Eröffnung der Landesgartenschau am 25. April können die Besucher nicht nur eine außergewöhnliche Garten- und Parklandschaft erleben. Auch die Stadt selber hat mit der Gartenschau rund um das sanierte barocke Schloss von Louise Henriette von Oranien eine neue Mitte gefunden. Und dass den Gästen in Oranienburg einiges blühen wird, dafür sorgen schon die auf dem 30 Hektar großen Gelände rund 1.200.000 wachsenden Blumen und Pflanzen nebst 85.000 Stauden. Die Gartenschau beeindruckt vor allem mit ihrer Vielseitigkeit: Alter Baumbestand wechselt mit neu gestalteten Gärten und einer Hafenanlage. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Über 1500 Veranstaltungen während der Gartenschauzeit bis zum 18. Oktober lassen mit Varietй, Konzerten, Puppenbühne, Lesungen, Filmreihen oder Theater keine Wünsche offen.

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst. Hier können Sie sich den Geländeplan der Landesgartenschau als PDF herunter laden.

Das Gartenschau-Areal

Schlosspark

Der Schlosspark

Der historische Schlosspark lädt ein zu einem Spaziergang vorbei an herrlich blühenden Blumen und Sträuchern, Traumfahnen und Installationen hin zu den Lustwäldchen, in denen die Träume der Kurfürstin künstlerische Gestalt gewinnen. Im Schloss­park, mit circa 175.000 Quadratmetern der größte Teil der Gartenschau, werden die unterschiedlichen historischen Schichten, sowohl die ursprüngliche barocke Gestaltung wie auch die Überformung zum Landschaftspark nach Jahren der Vernachlässigung von der Mitte des 18. bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, erlebbar. Der alte Baumbestand ist besonders in den Alleen und sechs Bosketten – den kleinen Lustwäldchen – erhalten geblieben. Auch die große Sichtachse und der Teich geben einen Eindruck vergangener Zeiten wieder. Installationen und Objekte sind in das Gelände integriert und geben den „Traumlandschaften einer Kurfürstin“ auf der Fläche und in den Wäldchen Gestalt.

Der Neue Park – Grachten und Gartenzimmer

Der etwa 100.000 Quadratmeter große, neue Parkteil mit seinen 17 Gartenzimmern, den Grachten und dem Hafen erinnert an eine Polderlandschaft, in der, umrahmt von Spalierobst und Charakterbäumen, die Silhouette der Kurfürstin über einer weiten Rasenfläche thront. Jedes Gartenzimmer setzt einen Traum der Kurfürstin Louise Henriette in Bilder aus Blumen, Gehölzen und künstlerischen Objekten um. Im Neuen Park finden Sie außerdem die beliebten Blumenschauen in der Halle Süd, das Café, den Hafen und das große Spielgelände. Nachdem sich die Eltern mit einer Tasse Kaffee ge­stärkt haben, können sie dem bunten Treiben am Hafen zuschauen oder gemeinsam mit ihren Kindern zur Spielelandschaft hinüber- laufen, die eine berühmte Vorlage hat: Pieter Bruegels berühmtes Gemälde „Die Kinderspiele“, in dem er an 84, heute kaum noch bekannte Spiele erinnert.

Yacht

Der Hafen

Louise Henriettes Landsleute waren be­rühm­te Seefahrer, die auf allen Meeren zu Hause waren. Schwer beladene Handelsschiffe voller Porzellan, Seide, Tee, Kaffee, Kakao und Gewürzen pendelten zwischen dem Stammland, den Kolonien und Handelspartnern und bescherten dem Nachbarland im 17. Jahrhundert das legendäre Goldene Zeitalter. Der Hafen – er hat insgesamt eine Fläche von rund 25.000 Quadratmetern –, der nach der Landesgartenschau als Wasserwanderstützpunkt dienen wird, ist eine Reminiszenz an diese große Epoche. Und so wird der Hafen voller Leben sein: Ein fast originalgetreu nachgebautes niederländisches Schiff aus dem 17. Jahrhundert ankert im Hafen. In Marktständen am Ufer lagern exotische Waren wie Kaffee, Kakao, Gewürze, fremdartige Früchte und Pflanzen. Spezereien werden gewogen und probiert, es duftet nach frischen Kaffeebohnen und Teeblättern und am palmengesäumten Kai untermalen Musiker die geschäftige Stimmung.

Blumenhallenschauen

Die beliebten Blumenschauen greifen die Träume der Kurfürstin Louise Henriette in den Bosketten und Gartenzimmern auf.

  • 03.07. – 16.07.09
    Herkunft – Hortensien, Fuchsien und mehr
  • 17.07. – 30.07.09
    Familie – Sommerblumen und blühende Stauden
  • 31.07. – 13.08.09
    Geschick – Formgehölze und Bonsai
  • 14.08. – 27.08.09
    Luxus – Orchideen und schönes Porzellan
  • 28.08. – 10.09.09
    Entspannung – Dahlien und Blumen des Spätsommers
  • 11.09. – 24.09.09
    Traum – Obst, Gemüse und schöne Pflanzen
  • 25.09. – 08.10.09
    Tempora – Chrysanthemen und Pflanzen des Herbstes
  • 09.10. – 18.10.09
    Zuversicht – Die große Abschlussschau
  • In der Blumenhalle findet auch der Garten-Info-Treff mit über 160 Veranstaltungen statt.
  • Landesgartenschau Oranienburg 2009,
    Breite Straße 1, Oranienburg, 25.04. – 18.10., täglich ab 19 Uhr

Mehr über Cookies erfahren