• Kultur
  • Richtige Kleidung für die Yoga-Stunde

Kultur

Richtige Kleidung für die Yoga-Stunde

Kleidung für die Yoga-Stunde

„Namaskara!“ Bei der Grußgeste sind sich Yogis noch einig. Geht es jedoch darum, welcher Stoff in welchen Schnitten und Farben ihre Glieder während der Übungen kleiden soll, wird die Auswahl groß. „In erster Linie sollte Yoga-Mode fair und nachhaltig korrekt hergestellt sein“, sagt Nathalie Prieger, Inhaberin von Mandala Fashion, des ersten Yoga-Labels in Deutschland. Außerdem sollte die Kleidung „sich gut anfühlen und elastisch sein“.
Nachdem sich spätestens Ende der 1990er-Jahre Yoga bei uns als dauerhafter Trend etabliert hatte, sprossen bundesweit Yoga-Boutiquen aus dem Boden. Und längst geht es auch um individuelle Modebedürfnisse. Von der einst ausgestellten Schlabberhose bis zur aktuellen hautengen Viskose-Leggins – zum Beispiel von Top-Designerin Stella McCartney –, von Uni-Weiß  bis Knallbunt: Yoga-Bekleidung unterliegt zunehmend der Mode – ohne dabei ihren praktischen Zweck zu verfehlen. Hoch im Kurs stehen bei Frauen derzeit gepolsterte Bras und enge Dreiviertelhosen mit einem rockähnlichen Schurz, je farbenfroher, desto besser. Ein Look, der zunehmend auch außerhalb von Yoga-Studios gesichtet wird.

Text: Mina Sheykholeslam

Foto: Adidas AG

Adressen:

yoga108 – Yogastore & ecowear, Bismarckstraße 39, Charlottenburg, Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr, Tel. 34 09 28 68, www.yoga108.de

Sotantar Yoga Shop, Schliemannstraße 25?a, Prenzlauer Berg, Mo?+?Di, Do?+?Fr 11–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr, www.yoga-shop.org

mycalm.com, Online-Shop: www.mycalm.com

Mandala Fashion, Online-Shop: www.mandala-fashion.com

Mehr über Cookies erfahren