Kultur

Drauf pfeifen

Pfeife
Pfeifen­deckel! Zwar hat die Pfeife in etwa den Sex-Appeal eines Ohren­sessels, doch ist sie des Berlin-Hipsters neuer Liebling. Wie konnte das passieren? Grund Nummer eins: Die Neuverfilmungen der Sherlock-Holmes-Romane. Benedict Cumberbatch, die coolste Sau des britischen Empires, vereinigt brillanten Verstand, eigenwillige Garderobe und das Pfeiferauchen zu einem unwiderstehlichen Mix aus Exzentrik und Überlegenheit. Wer wäre nicht gerne wie er? Grund Nummer zwei: Die Zigarette, jahrzehnte­lang Geliebte von Rockstars, Künstlern und Schriftstellern, krankt so sehr an ihrer sozialen Ächtung, dass sie als lässige Begleiterin einfach nicht mehr taugt. Grund Nummer drei: Der Hipster reaktiviert einfach alles, was scheinbar passй und altbacken ist, um ihm den Stempel des Neuen aufzudrücken. Warum? Weil er es kann! Wir werden uns diesen Sommer also an junge Menschen gewöhnen müssen, die Pfeife rauchend durch die Straßen schlendern.

Text: Dina Herrler

Foto: www.new-pipe.de

Mehr über Cookies erfahren