• Kultur
  • Fahrrad-Sternfahrt 2013 in Berlin

Kultur

Fahrrad-Sternfahrt 2013 in Berlin

sternfahrt_adfc_berlinEigentlich soll es ja eine Demonstration sein: die jährliche Fahrrad-Sternfahrt des ADFC. Wie früher bei der Love-Parade gibt es sogar jedes Jahr ein neues Demo-Motto. Diesmal lautet es „Mehr Platz für Fahrräder!“. Aber die Sternfahrt ist auch ein Riesenspaß. Denn von weit außerhalb Berlins, von Birkenwerder, Wandlitz, Potsdam, Zossen oder Nauen kann man einmal im Jahr, dieses Mal am Sonntag, den 2. Juni, auf dann autofreien Straßen in die Berliner Innenstadt und sogar über die Avus und die A100 radeln. Kinder sind dann auf 20-Zoll-Rädern mit hoch flatternden Fähnchen unterwegs. Väter strampeln schwitzend vor Kinderanhängern mit gut gelaunten Fahrgästen. Und so mancher holt sein ulkiges Liege­rad oder gar eine Rikscha aus der Garage, um die Blicke des fachkundigen Publikums zu genießen. Je nach Wetter machen immerhin bis zu einer Viertelmillion Menschen bei der Fahrrad-Sternfahrt mit.

Während es beim Velothon, einer Art jährlichem Berlin-Marathon für Fahrradfahrer, ordentlich zur Sache geht, eine Anmeldung erforderlich ist und auf Zeit gefahren wird, kann man sich zur Teilnahme an der Sternfahrt auch ganz kurzfristig entschließen, auf einer Teilstrecke mittendrin einsteigen und, fehlt die Puste, Etappen zur Not auch mit der S-Bahn bewältigen. Alles ist erlaubt. Bei der Sternfahrt wird eben einfach ein Traum gelebt: So könnte es doch immer sein. Nicht mehr die Autos, sondern Fahrräder genießen in der Hauptstadt Vorrang. Ein Trend, der ja ohnehin in der Luft liegt: Von 1?000 Einwohnern Berlins besitzen aktuell immerhin 721 ein Fahrrad, aber nur 328 ein Auto. Und die Tendenz geht, das zeigt ein Blick auf die Berliner Straßenlandschaft, contra Auto und pro Fahrrad.

Wie klimafreundlich, ökologisch und gesundheitsfördernd das Leben aber auch sonst noch in Berlin sein könnte, erfährt man auch am Ziel der Sternfahrt. Zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule präsentieren dann rund 200 Aussteller ihre nachhaltigen Angebote, darunter Bio-Snacks, umweltgerechte Produkte oder Dienstleistungen und jede Menge Infos zu nachhaltigem Tourismus. Und auch für Unterhaltung ist gesorgt. Zu den vielen auftretenden Musikern gehört beispielsweise Max Prosa, für Kinder gibt es kostenlos Kindertheater, eine Clown-Show und einen Kletter-Parcours.

Text: Eva Apraku

Foto: www.adfc-berlin.de / ADFC Berlin e.V.

Fahrrad-Sternfahrt So 2.6., 8–14 Uhr, weitere Infos unter www.adfc-berlin.de

Umweltfestival zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule, Sa 1.6., 16–22 Uhr, So 2.6., 11–19 Uhr, www.umweltfestival.de

 

weitere News:

Respect Gaymes im Jahn-Sportpark

Champions-Leaguefinale 2015 in Berlin

Kultur und Freizeit in Berlin

 

Mehr über Cookies erfahren