• Kultur
  • Handyspiele und Online-Games: Die besten Spieleentwickler aus Berlin

Zocken

Handyspiele und Online-Games: Die besten Spieleentwickler aus Berlin

Handyspiele, korrekter Mobilegames, sowie Onlinespiele sind populärer denn je. Gezockt wird überall: zu Hause, in der Bahn, Schule oder am Arbeitsplatz. Berlin hat sich in den letzten Jahren zu einer florierenden Gaming-Metropole gemausert. Rund 200 Unternehmen aus der Gaming-Industrie erwirtschaften jährlich über 250 Millionen Euro. Und es werden immer mehr: In der Hauptstadt treffen Spieleentwickler*innen auf hochqualifizierte internationale Talente und netzwerken auf Branchenevents wie „International Games Week Berlin“, „WOMENIZE!“, „making games TALENTS“, „White Nights“, „EGX“ und „Unite Berlin“.

Wir stellen euch vor, wer hinter den Handyspielen steckt: de wichtigsten Berliner Studios.


Kolibri Games

Seit 2016 entwickelt Kolibri erfolgreich Handyspiele wie "Idle Miner Tycoon" mit Suchtpotenzial. Foto: Kolibri Games
Seit 2016 entwickelt Kolibri erfolgreich Handyspiele wie „Idle Miner Tycoon“ mit Suchtpotenzial. Foto: Kolibri Games

In einer Karlsruher Studierenden-WG haben Daniel Stammler, Janosch Sadowski und Oliver Löffler das Start-Up Kolibri Games gegründet. Mittlerweile produziert das Studio seine Handyspiele in Berlin, ist millionenschwer und wurde kürzlich zu 75 Prozent an den französischen Softwarekonzern Ubisoft verkauft.

Den Erfolg haben sie dem Mobilegame „Idle Miner Tycoon“ zu verdanken. Bei der Wirtschaftssimulation geht es darum, eine Mine auszubauen und durch die Verbesserung der Abläufe die Umsätze zu steigern. Wer es nicht so mit dem Minengeschäft hat, kann nach ähnlichem Konzept bei „Idle Factory Tycoon“ oder „Idle Restaurant Tycoon“ sein Glück als Fabrikant beziehungsweise Gastronom versuchen.


smpl

Das Indie-Studio „smpl“ ist bekannt für Animationsfilme und Spiele. Gründer Florian Grolig hat mit seinen Kurzfilmen bereits einige Preise gewonnen. Nun wurde 2020 das von ihm entwickelte Mobilegame „High Rise“ mit dem Deutschen Entwicklerpreis ausgezeichnet.

Bei diesem Handyspiel kombiniert man bunte Würfel und beobachtet, wie sie zusammenwachsen, sodass eine 3D-Puzzle-Stadtlandschaft entsteht.


WOOGA

Bei den sogenannten Wimmelbildspiele von Wooga setzt man auf die Story und gute Grafik. Foto: Wooga
Bei den sogenannten Wimmelbildspielen von Wooga setzt man auf die Story und detaillierte Grafik. Foto: Wooga

„Wooga“ gehört zu den erfolgreichsten Spielsoftwarenetwickeln Deutschlands. 2009 von Jens Begemann und Philipp Moeser in Berlin gegründet, wurden erste Erfolge mit Spielen für Facebook wie „Diamond Dash“ verbucht.

Mittlerweile haben sie ihren Fokus auf Smartphone-Games verlagert und sind mit Titeln wie „Pearl’s Peril“ und „June’s Journey“ eine feste Größe in der Branche. In diesen storybasierten Handyspielen bestreitet die Hauptfigur durch mehrere Kapitel verschiedene Abenteuer. Dabei sollen vor allem weibliche Spieler*innen angesprochen werden.


Stratosphere Games

Die international agierenden Berliner Mobilegames-Entwickler von Stratosphere stehen für Strategiespiele: Militäraffine Zocker*innen können sich bei „Idle War Heroes“ und „War Zone“ in Panzerschlachten austoben oder sich mit anderen Generälen in Sachen Kriegsführung messen.

Weitere Spiele, bei denen man eine eigene Stadt durch die Epochen führt oder sich beim Echtzeitstrategie-Klassiker „Homeworld“ durch das Weltall kämpft, stehen in der Pipeline.


GameDuell

Mehr als 130 Millionen Nutzer verzeichnet das Berliner Spiele-Unternehmen. Foto: Screenshot
Mehr als 130 Millionen Nutzer*innen verzeichnet das Berliner Spiele-Unternehmen. Foto: Screenshot

Die Berline Spieleschmiede wurde 2003 von Kai Bolik, Michael Kalkowski und Boris Wasmuth gegründet. Auf ihrer Plattform kann man zwischen mehr als 70 Mini-Games auswählen: von Kartenspielen über Darts bis zu Fußball.

Über die eigene Community-Plattform hinaus bietet GameDuell viele seiner Spiele in sozialen Netzwerken und auf Smartphones und Tablets an.


Softgames

Solitaire Farm Seasons ist eines der Facebook-Spiele von Softgames. Foto: Softgames
„Solitaire Farm Seasons“ ist eines der Facebook-Spiele von Softgames. Foto: Softgames

Dieses Studio hat sich auf Browsergames- und Online-Spielen spezialisiert. Seit 2008 hat „Softgames“ zahlreiche, unkomplizierte Spiele für Games – aber auch Mail- oder News-Portale entwickelt. Dazu kommen Spiele, die sich über Sofortnachrichten-Apps wie iMessage oder den Facebook Messenger spielen lassen.

Ihr Portfolio umfasst Varianten von Karten- und Brettspielen, Quiz- sowie Rennspiele zum Zeit totschlagen zwischendurch.

Mehr Infos: www.softgames.com


King.com

Die Candy Crush-Spiele gehören zu der amtierenden Königsfamilie unter den Handyspielen. Foto:  Imago Images/Levine-Roberts
Die Candy-Crush-Spiele gehören zu der amtierenden Königsfamilie unter den Handyspielen. Foto: Imago Images/Levine-Roberts

Der Name des schwedisch-britisch Spielentwicklers mit Sitz in London ist euch vielleicht kein Begriff. Aber wenn ihr nicht selbst süchtig nach „Candy Crush“ seid, dann kennt ihr sicherlich andere Betroffene – ob ein Freund, eine Arbeitskollegin oder Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Nicht zuletzt die Spiele-Familie um die „Candy Crush Saga“ hat das Unternehmen zu einem der erfolgreichsten der Welt in der Mobile-Games-Branche gemacht.

2013 haben sie auch ein Büro in Berlin eröffnet. Mit „Candy Crush Jelly Saga“ entwickelte das Berliner „King“-Team ein weiteres Game für die Candy-Family, arbeitet laufend an neuen Inhalten und der technischen Optimierung. Daneben tüfteln sie an Prototypen für neue Handyspiele.

Mehr Infos www.king.com


Twin Drums

Neben dem Online-Spiel planen die Entwickler*innen eine Offline Community aufzubauen. Foto: Twin Drums
Neben dem Online-Spiel planen die Entwickler*innen von „Twin Drums“, eine Offline-Community aufzubauen. Foto: Twin Drums

Es ist wohl eines der spannendes Gamesprojekte momentan: „The Wagadu Chronicles“. Das Massen-Multiplayer-Online-Rollenspiel soll einen Kontrapunkt zu eurozentristischen Fantasy-Geschichten setzen. Die Spieler*innen bewegen sich in ihren Rollen durch eine Welt inspiriert von afrikanischen Mythen und Erzählungen.

Hinter der Entwicklung steht das Indie-Studio „TwinDrums“. Das Team aus vielen Frauen, Schwarzen und Queers möchte mehr Diversität in Games bringen. Bis ihr jedoch in die Welt von Wagadu eintauchen könnt, dauert es noch – für Ende 2022 ist die finale Veröffentlichung geplant .


Klang Games

Handyspiele Mobilegames: Ob wir uns zukünftig zum Campen nicht mehr unter freiem Himmel, sondern im Cyberspace treffen? Foto: KLANG
Ob wir uns zukünftig zum Campen nicht mehr unter freiem Himmel, sondern im Internet treffen? Foto: KLANG

Die Isländer Oddur Agnusson, Ivar Emilsson und Mundi Vondi sind mit einem klaren Ziel nach Berlin gezogen: eine eigene Spielentwickler-Firma gründen und in dieser Branche neue Dimensionen zu erreichen.

Ihr Jump’n’Run-Spiel „ReRunners“ im 2D-Retrolook kann man schon seit 2016 auf Smartphones runterladen. Ihr großes Hauptprojekt „Seed“ ist noch in der Entwicklung. Bei diesem Massen-Online-Gemeinschaftsspiel sollen tausende Spieler*innen einen Planeten besiedeln und eine Gesellschaft simulieren – mit politischen Institutionen, Wirtschaftssystem und Privatleben. Noch ist nicht klar, wann das Spiel rauskommen wird.


YAGER

Handyspiele Mobilegames:"The Cycle" ist ein weiteres Action-Shooter-Game, dass es zukünftig vielleicht auch für Smartphones geben könnte. Foto: Yager
„The Cycle“ ist ein weiteres Action-Shooter-Game, das es zukünftig vielleicht sogar für Smartphones geben könnte. Foto: Yager

Seit 1999 ist die die Computerspielefirma wortwörtlich im Game. Sie diente zugleich als Talentschmiede für viele Entwickler*innen, die heute mit eigenen Start-Ups erfolgreich sind. 2020 hat der chinesische Gaming-Riese Tencent eine Beteiligung am Berliner Studio erworben.

Bekannt wurde Yager mit dem Ego-Shooter „Spec Ops: The Line“ sowie dem Weltraum-Action-Spiel „Dreadnought“. Ihren Fokus haben sie bisher auf PC-, Konsolen- und Online-Multiplayer-Spielen. Neben der Weiterentwicklung ihres letzten Projekts „The Cycle“ wird aktuell auch erstmals an einem Spiel für Smartphones und Tablets gearbeitet.


Mehr Spielereien

Gönnt euren Augen und Hirnen zwischendurch mal eine Pause vom ständigen Bildschirmglotzen. Spiel und Aufregung gibt es zum Beispiel auch bei einem Würfelspaziergang. Oder ganz klassisch mit Karten oder Spielbrettern. Die besten Geschäfte für Brettspiele in Berlin findet ihr hier. Und sobald es wieder möglich sein wird, empfehlen wir einen Besuch in Berlins Computerspielemuseum.