• Kultur
  • Hangars in Tempelhof als Flüchtlingsunterkunft

Kultur

Hangars in Tempelhof als Flüchtlingsunterkunft

Hangars in Tempelhof als Flüchtlingsunterkunft

Nachdem das Lollapalooza Festival auf dem Tempelhofer Feld am Sonntag vorbeigegangen ist, sollen nun bis zu 800 Flüchtlinge auf dem Gelände untergebracht werden. Dies verkündete Senatssprecherin Daniela Augenstein am Sonntag. Vorerst zwei Hangars des ehemaligen Flughafens sollten genug Platz bieten. Fehlen tut es allerdings an sanitären Anlagen. Diese sollen vom Lollapalooza Festival übernommen werden. So müssten keine zusätzlichen logistischen Aufwände betrieben werden. Überlegt wird auch, das nahegelegene Columbia-Bad als sanitäre Station zu nutzen, da sich dieses demnächst in die Winterpause verabschiedet. Zudem soll in einem ehemaligen Bankgebäude in der Bundesallee noch diese Woche eine neue Erstaufnahmestelle in Betrieb gehen.

Text:
Nina Mumm

Foto:
Wikimedia Commons

Mehr über Cookies erfahren