• Kultur
  • Ideensammlung: Tempelhofer Feld

Kultur

Ideensammlung: Tempelhofer Feld

Tempelhofer Feld

Eine Open-Air-Bühne am Wäldchen, eine ihren eigenen Strom produzierende Sauna oder auch Rohstoff-Toiletten, Motto: „Klug scheißen“. Das sind drei von 158 Ideen zur Zukunft des Tempelhofer Feldes, die für die partizipative Erstellung eines Entwicklungs- und Pflegeplans online eingereicht wurden. 1.160 Teilnehmer sind registriert.  
Angesichts von 740.000 Berlinern, die sich im Mai letzten Jahres für den Erhalt des Tempelhofer Feldes ausgesprochen hatten, ist das keine Zahl, die einen vom Hocker haut. Am 14. März endet die Ideensammlung, dann beginnt Phase zwei des Beteiligungsprozesses: die Arbeit an den Ideen in Werkstätten.
Die meisten Ja-Voten hat derzeit mit 231 Stimmen übrigens ein Erinnerungs-Projekt – der Harald-Juhnke-Weg. Ideengeber soll ein Satiremagazin sein. Aber wenn die Bürger es mehrheitlich so wollen, bitte sehr! Jedenfalls die, die mitmachen. Sich einmischen.

Text: Erik Heier

Foto: Daniel Pritzkuleit

Ideensammlung online
www.tempelhofer-feld.berlin.de

Mehr über Cookies erfahren