• Kultur
  • Illegale Waffen straffrei abgeben

Kultur

Illegale Waffen straffrei abgeben

Uzi
Liebe Besitzer von Schnellfeuerwaffen, Pistolen, Wurfsternen, Totschlägern, Butterfly-Messern! Ja, Abschied ist ein scharfes Schwert. Aber es wird Zeit, Lebewohl zu sagen: Mach’s gut, liebe Pumpgun. Leb wohl, kleine Uzi. Lass uns trotzdem Freunde bleiben. Denn seit Ende Juli können illegale Waffen straf- und kostenfrei abgegeben werden. Aber nur noch bis Ende des Jahres. Dabei stehen euch der Innensenator Erhart Körting und eure Polizei hilfreich zur Seite. Mit Abholservice. Die sind aber ein bisschen traurig über die dürftige Teilneh­merquote. Nur 13 abgelieferte scharfe Schusswaffen von August bis Ende Oktober und 22 Patronen. Nicht etwa aus einer Wohnung, sondern aus ganz Berlin. Sicher, ihr müsst bei der Abgabe eine Erklärung ausfüllen; eine Art anonyme Babyklappe für Knarren wäre sicher besser. Beim Abschied ist man ja lieber privat. Aber ganz ehrlich, ganz unter uns: Ihr müsst auch mal loslassen können. Danach geht es euch sicher besser. Uns übrigens auch.

Text: rik

Mehr über Cookies erfahren