• Kultur
  • Im Test: das Seebad Caputh

Kultur

Im Test: das Seebad Caputh

Seebad_CaputhMit der Tradition des Arbeiterstrandbades hat das Seebad Caputh nichts mehr zu tun, es ist eher die Brandenburger Version der innenstädtischen Strandbars, für ein Publikum mit leicht gehobenen Ansprüchen, das hier aber auch einfach nur baden kann. Die Schönheit der Lage am Schwielowsee hilft in jedem Fall, manche Unentspanntheit im Konzept zu verzeihen. Wir haben es als Zielpunkt von Fahrradtouren entdeckt, die an Havel und Teltowkanal aus der Stadt herausführen und weiter durch Potsdam in Richtung Caputh.
Wer weniger weit radeln will, kann auch vom Bahnhof Potsdam (Breite Straße, Zeppelinstraße, An der Pirschheide, Am Petzinsee, Geltower Chaussee, Zum Strandbad) starten. Die mit großzügigem Abstand aufgestellten Strandliegen und Sonnenschirme, die man hier mieten kann, vermitteln für einen Nachmittag ein fast mediterranes Urlaubsgefühl, aber auch für Ausflügler, die einfach nur ins Wasser springen und danach in der Seebar etwas trinken wollen, ist das Seebad ein interessantes Ziel. Der Sonnenuntergang lässt sich von den Plätzen auf der Plattform wirklich erstklassig entspannt verfolgen.

Text: Robert Weixlbaumer
Foto: Seebad Caputh
tip-Bewertung: ? ?

Seebad Caputh
Zum Strandbad 1, Schwielowsee, Caputh, Tel. 03 32 09-80851, www.strandbad-caputh.de
tgl. 9–20 bzw. 22 Uhr,
Eintritt: 4/1,50 Ђ, Liegen 3 Ђ/Tag,
Anfahrt: Zug bis Bhf. Schwielowsee

 

zurück zur STRANDBAD-ÜBERSICHT 

Mehr über Cookies erfahren