• Kultur
  • Im Test: Strandbad Orankesee

Kultur

Im Test: Strandbad Orankesee

Strandbad_OrankeseeDas Strandbad Orankesee im beschaulichen Alt-Hohenschönhausen ist mit der Tram M4 vom Alex­anderplatz bequem zu erreichen. Idyllisch liegt es an dem kleinen See umgeben von Bäumen. Der breite Strand wird von Strandkörben gesäumt und erinnert an Familienurlaub an der Ostsee. Auch die gelb-blau gestrichenen Umkleidekabinen lassen Sommerferien-Gefühle aufkommen. Angenehm ruhig ist es hier. Auf der Wiese liegen ein paar Rentner im Schatten, lesen Zeitung oder spielen Schach; eine Familie mit kleinen Kindern sitzt an der großen Rutsche und wird vom Bademeister aufmerksam beobachtet.
Dank Spielplatz, Tischtennisplatte und Volleyballfeld lässt sich hier die Zeit wunderbar vertreiben. Um Verpflegung muss man sich auch keine Sorgen machen: Der Kiosk ist günstig und verkauft alles, was ein Kiosk eben so verkaufen sollte: Würstchen, Schnitzelsemmel, Kaffee, Getränke und natürlich Süßigkeiten. Er schmeckt sogar, der Kaffee.  

Text/Foto: Teresa Geisler
tip-Bewertung: ??

Strandbad Orankesee
Gertrudstraße 7, Hohenschönhausen, www.strandbad-orankesee.de
tgl. 9–19 Uhr,
Eintritt: 4/2,50 Ђ, Tel. 986 40 32,
Anfahrt: Tram M4 bis Stadion Buschallee/Hansastraße,

zurück zur STRANDBAD-ÜBERSICHT  

Mehr über Cookies erfahren