• Kultur
  • Im Test: Strandbad Wandlitz

Kultur

Im Test: Strandbad Wandlitz

Strandbad_WandlitzseeMit der Heidekrautbahn ins Grüne – das klingt nach Kaiserwetter und Sommerfrische, nach Kaffee und Kuchen und sicher auch nach Strandbad. Und all das erwartet den Berliner auch am Haltepunkt Wandlitzsee. Hat sich in der neuen klimatisierten Heidekrautbahn noch kein nostalgisches Gefühl eingestellt, ändert sich das spätestens am Bahnhof. Der ist 1928 im Stil der Neuen Sachlichkeit gebaut  worden und sollte schon damals Berliner Erholungssuchende möglichst umstandslos in die ländliche Idylle lotsen. Die brauchen auch heute nur noch die Straße überqueren, um sich im großzügigen Strandbad unter alten Bäumen von der Großstadt zu erholen. Richtig schwimmen geht natürlich auch, ebenso rutschen, Boot fahren und Beachvolleyball spielen. Wer eher wegen Kaffee und Kuchen gekommen ist, der wird, wie damals, im Strandrestaurant glücklich. Denn dieser gastronomische Betrieb gehört ebenfalls zum historischen Ensemble, hat Seeblick und wird an beiden Seiten vom Strandbad eingerahmt.  

Text/Foto: Iris Braun
tip-Bewertung: ???

Strandbad Wandlitz
Prenzlauer Chaussee 155, Wandlitz, Tel. 03 33 97-64888
21.6.–30.8., tgl. 9–20 Uhr, Eintritt: 3 Ђ (Wochenende), sonst 2 Ђ, Kinder ab 5 Jahren: 1 Ђ,
Anfahrt: Heidekrautbahn (NE27) ab S-Bahnhof Karow nach Wandlitzsee. Zusätzlich gibt es einige Fahrten ab Berlin-Gesundbrunnen, Fahrplan unter www.neb.de

zurück zur STRANDBAD-ÜBERSICHT

Mehr über Cookies erfahren