• Kultur
  • Jilet Ayse wurde auch schon „der neue Assi-Star“ genannt

Kultur

Jilet Ayse wurde auch schon „der neue Assi-Star“ genannt

JILET-AYSEIdil Baydar, Sie sind in Niedersachsen geboren, reden aber wie eine Deutschtürkin aus dem tiefsten Neukölln. Wo haben Sie das gelernt?  
Ich arbeite an Schulen, an der Rütli-Schule zum Beispiel. Aus meiner Jugend kenne ich so ein Deutsch mit arabisch-türkischen Füllwörtern nicht.

War es schwer, so sprechen zu lernen?  
Wie alles, was mir Spaß macht, habe ich das sehr schnell gelernt. Und eigentlich bin ich total begeistert von der Kreativität der Jugendlichen. Natürlich ist dieser Slang auch bedenklich – in der Mehrheitsgesellschaft kommt man mit diesem Sprachgebrauch nicht weit.

Wissen die Jugendlichen zu unterscheiden, bei welchen Gelegenheiten sie „bei Schule gehen“ sagen können und wann nicht?  
Einige ja, eine Vielzahl eher nicht. Ich kenne Jugendliche, die wirklich versuchen, das „Isch“ wegzubekommen.

Können Sie Türkisch?  
Ganz schlecht.

Wie unterhalten Sie sich in den Ferien mit den Verwandten?  
In der Türkei spreche ich englisch. Meine Mutter hat mich komplett deutsch erzogen.

In einem Ihrer Filme beschimpft Ihre Figur Jilet Ayse die Deutschen als Kartoffeln, ein anderes Mal als hässlich.  
Das sage ich sehr bewusst – das ist natürlich nicht die Wahrheit, aber wie fühlt es sich an, wenn man als Gesamtgruppierung unter einer negativen Konnotation steht? Türkischsein ist so etwas Schlechtes, dass man das nicht sein möchte. Auf der anderen Seite will man seine Eltern nicht verleugnen. Und deshalb entscheiden sich viele Kinder zu sagen: Ich bin Türke – obwohl die hier geboren sind. Die würden in der Türkei nicht einen Tag klarkommen.

Welche Reaktionen gibt es auf Jilet Ayse?  
Sehr polarisierende. Ich dachte, die türkische Community wird mich hassen – dabei sind die es, die Jilet am meisten hypen. Ich merke aber auch, dass es für jeden etwas anderes ist. Es sind erstaunlicherweise die Jugendlichen, die sich für Jilet Ayse begeistern. Neulich bin ich an meiner Stimme in einer Bäckerei erkannt worden – das gab einen Aufschrei …

Ist Jilet Ayse die türkische Antwort auf Cindy aus Marzahn?  
Ja, total. Ich werde oft mit ihr und mit Vicky Pollat aus der Comedy-Serie „Little Britain“ verglichen. Ich wurde auch schon „der neue Assi-Star“ genannt.

Dazu passt der Jogging-Anzug, in dem Sie auftreten.  
Genau. Adidas hat mir sogar zwei neue Jogging-Anzüge spendiert.    

Interview: Britta Geithe

Foto: IAMBARNIE

Jilet Ayse
Videos „Ich bin voooll sauer!!!“, „Ich bin voll konnuniziert!!!“, „Ich bin voll hübsch!!!“, „Isch bin voll Job!!!“ usw. auf
www.youtube.de, http://jiletayse.de

Mehr über Cookies erfahren