• Kultur
  • Kampagne: „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliotheken“

Kultur

Kampagne: „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliotheken“


Ganz Deutschland macht mit. Vom 6. bis zum 13. November 2009 findet nun schon zum zweiten Mal die einwöchige bundesweite Kampagne für Bibliotheken statt. Das Motto „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“ ist Programm. In Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) und dem Dachverband Bibliothek & Information Deutschland sollen in öffentlichen, wissenschaftlichen, kirchlichen und privaten Bibliotheken Lesungen, Ausstellungen, Events, Bibliotheksnächte und viele andere Aktionen stattfinden. Die Kultureinrichtungen werden Projekte zur Informations- und Medienkompetenz, Weiterbildung und Leseförderung vorstellen. Dieses Jahr wird dabei besonders auf Menschen mit Migrationshintergrund eingegangen. Das Ziel der jährlich stattfindenden ist es, „die innovativen Leistungen und das kreative Angebot der Bibliotheken“ in die Öffentlichkeit zu rücken und dort zu verankern. Denn Bibliotheken sind unverzichtbare Bildungseinrichtungen, das würdigt auch der Schirmherr der Kampagne, AktionswocheBundespräsident Horst Köhler.
Eine Neuheit in diesem Jahr ist die Verbindung der Aktionswoche mit dem bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen am 13. 11., dem letzten Tag der Kampagne.

Berlin hat ein buntes Programm im Angebot. Am 6. 11. bereits morgens um 9 Uhr geht es mit einer theatralen Lesung auf Deutsch- und Türkisch mit Frau Rohrer-Ippekaya in der Familienbibliothek Glogauer Straße (Kreuzberg) los.
Den Abend rundet das asiatische Ensemble der Schostakowitsch-Musikschule ab. Um 18 Uhr sollten man sich in der Bodo-Uhse-Bibliothek versammelt haben, um neben einem Konzert der literarischen Begleitung in deutscher und vietnamesischer Sprache lauschen zu können.Einen Tag später um 13 Uhr kann man, wieder in der citybibliothek.berlin, gespannt den Geschichten Müyessers auf Deutsch und Türkisch folgen.

Anlässlich des 20. Jahrestages der friedlichen Revolution präsentiert Friedrich Schorlemmer in der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“ (Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin) am 11.11. um 10 Uhr sein Buch und hält nebenbei ein Plädoyer für das Besinnen auf tragfähige Werte und innere Gewissheiten.
Auf der Grundlage des Buches „Papa, was ist ein Fremder?“ von Tahar Ben Jelloun können Jugendliche am 11.11., 10 Uhr, in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek mit der Migrationsbeauftragten des Bezirksamtes Lichtenberg Fau Marquardt diskutieren. Animes-Liebhaber sollten am selben Tag bei @hugo vorbeischauen. In der Kurt-Tucholsky-Bibliothek werden Programme zur Lernbegleitung und Sprachförderung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten (11.11., 15 Uhr).
Wer gerne beim Lesen isst, der lässt sich türkische Häppchen während einer Leseparty in der Mediothek in der Carl-von-Ossietzky-Schule schmecken (11.11., 17 Uhr). „Treffpunkt Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek“ heißt es am 13.11. Dort findet von 10-19 Uhr ein Tag der offenen Tür mit einem reichhaltigen Programm statt.

Für einen genauen Überblick auch über weitere Veranstaltungen und Veranstaltungsdaten zu der Aktionswoche „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“ besuchen SIe die zentrale Internetseite www.treffpunkt-bibliothek.de. Besucher können sich dort über Projekte ihrer Bibliothek informieren und erfahren Wissenswertes zu Bibliotheken aus ganz Deutschland.

Foto: Franz Haindl

Kampagne für Bibliotheken – „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliotheken“
6. bis 13.11

www.treffpunkt-bibliothek.de

 

STARTSEITE LESUNGEN UND BÜCHER

NEUE BUCHREIHE FÜR 16-BIS 25-JÄHRIGE

Mehr über Cookies erfahren