• Kultur
  • La Coppola Storta – Mützenladen in Mitte

Kultur

La Coppola Storta – Mützenladen in Mitte

La Coppola Storta
Übersetzt aus dem Italienischen heißt „La Coppola storta“ so viel wie „schiefe Mütze“. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam die Coppola als Tweedmütze aus Großbritannien nach Sizilien. Anfangs noch Kopfbedeckung des einfachen Mannes, saß sie ab den 1920er Jahren zunehmend auf den Köpfen der oberen Gesellschaftsschichten und wurde schließlich zum Markenzeichen der Mafia. Bis Guido Agnello, Spross einer sizi­lia­nischen Textildynastie, dem negativen Image der Kappe den Kampf ansagte und sie in ein Symbol des kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwungs Siziliens verwan­delte. Heute wird die Mütze in vielen Variationen traditionell handgefertigt. Frech und bunt, klassisch kariert, samtig oder wollweiß, der neue trendige Kopfschmuck hat auf der Insel viele Arbeits­plätze geschaffen und einen Siegeszug durch die Modeboutiquen und Kleiderschränke der Welt angetreten. Seit Kurzem hat auch ein Shop in Mitte eröffnet.

Text: she

La Coppola Storta Kleine Hamburger Straße 3, Mitte,
Di-Sa 11-20 Uhr, www.lacoppolastorta.de

Mehr über Cookies erfahren