Kultur

Leben ohne Lampen

Leben ohne Lampen

Den Lichtschalter anknipsen, aber alles bleibt stockfinster: Zehn Tage lang wird das der Alltag von Familie B. aus Berlin-Lichterfelde West sein. Mutter Marit und ihre drei Männer im Haus haben sich im Casting von Lumizil gegen mehr als 100 andere Bewerber aus ganz Deutschland durchgesetzt und stellen sich ab Freitag, den 12. Februar, Deutschlands erstem Dunkelexperiment.
„Keine leichte Aufgabe“, so Lena Schaumann, Lumizil-Gründerin und Initiatorin des Projektes „Leben ohne Lampen“: „Ich habe großen Respekt vor Familie B. – vor allem, weil sie das Ganze mit ihren Kindern durchzieht. Aber die Vier waren uns von Anfang an sympathisch und ich bin mir sicher, dass sie diese Aufgabe zusammen meistern werden.“

Das Experiment:
Zwischen dem 12. und 21. Februar sollen die Teilnehmer zehn Tage lang ihren Alltag nach Sonnenuntergang komplett im Dunkeln weiterleben. Ihre Lampen werden vor dem Start des Experimentes entfernt. Während der zehn Tage stellen sie sich verschiedenen Challenges, die ihnen die Web-Community auf Facebook vorgibt. Der lichtlose Haushalt teilt seine Erfahrungen mit dem Experiment online auf www.lebenohnelampen.de in Wortbeiträgen oder Videoaufnahmen. Halten sie diese Extremsituation die gesamte Zeit über durch, winkt ihnen eine Lichtausstattung von Lumizil im Wert von bis zu 5.000 Euro. Brechen sie ab, gehen sie komplett leer aus.

Cast:
Familie B. wohnt in Berlin Lichterfelde West in einem kleinen Häuschen, das sie gerne mit neuen Lampen ausstatten will.
 
Mutter Marit arbeitet als Erzieherin, aktuell ist sie in Vollzeit für ihre beiden Söhne im Dienst. Die 30-Jährige liebt es zu backen, Zeit mit ihren Freundinnen zu verbringen und für ihren Blog www.mamasbusiness.de zu schreiben. Zehn Tage leben ohne Lampen? Marit sieht‘s gelassen: „Ich freue mich auf ein aufregendes, besonderes Abenteuer, das wir als Familie zusammen erleben. Vielleicht wird es auch Frust oder Verwirrung bei den Kindern oder auch mal schlechte Laune bei uns geben, aber das halten wir schon durch.“
 
Vater Christian ist selbständig als Business-Coach unterwegs. Er engagiert sich nebenbei für Flüchtlinge und spielt in einer Pop-Band. Selbst gerösteter Kaffe und gemeinsames Musizieren mit seinen beiden Kindern sind die großen Leidenschaften des 32-Jährigen. Für Christian gibt es Angenehmeres als die Teilnahme an einem Dunkelexperiment: „Es ist ein Schritt ins Ungewisse. In den dunklen Monaten noch zusätzlich im dunklen Haus zu sitzen, könnte eine Hausforderung für die ganze Familie werden.“
 
Liam ist drei Jahre alt und liebt seine kleine Gitarre. Er singt gerne und übt Zirkus-Kunststücke. Sein großer Bruder Emilian ist bereits ein Vorschulkind. Sein Herz schlägt für Bücher und Hörspiele. Mit seinen fünf Jahren hat er bereits begonnen, erste Briefe zu schreiben. Zehn Tage nach Sonnenuntergang ohne Lampen spielen? „Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich, weil ich so etwas noch nie erlebt habe. Es wäre super, wenn wir im Kinderzimmer neue Lampen bekommen.“
 
Das wird sich spätestens nach dem 21. Februar zeigen, wenn Deutschlands erstes Dunkelexperiment vorbei ist. Auf www.lebenohnelampen.de lässt Familie B. die Community täglich an ihren Erlebnissen teilhaben.
 
Lumizil.de ist Deutschlands neuer Online-Shop für „Schönes.Neues.Licht“. Seit März 2015 können Besucher hier unter 15.000 Lampen ihre perfekte Beleuchtung finden. Gemeinsam mit der Facebook-Community „Zeigt her eure Wohnung“ hat das Berliner Startup Deutschlands erstes Dunkelexperiment ins Leben in gerufen.
 
 

Mehr über Cookies erfahren