• Kultur
  • Lieblingsblogs der tip-Redakteure

Kultur

Lieblingsblogs der tip-Redakteure

BerlinDesignBlog

Schöne Dinge
Ingo Müller beschäftigt sich sehr sachlich mit den schönen Dingen. Vielleicht ist der neutrale, fast nachrichtliche Stil eine Typfrage, vielleicht liegt es auch daran, dass der Kulturwissenschaftler schon vor viereinhalb Jahren mit seinem Blog über Berliner Design begann, lange bevor der Boom losging. Er wollte von Anfang an eine Plattform
für die Berliner Produkt- und Grafikdesignszene schaffen und kein subjektives Statement machen. Daher stellt er Ausstellungen, Designer, Wettbewerbe, Preise und Kongresse vor, etwa drei Artikel schreibt er pro Woche, bis Jahresende sollen es insgesamt 1000 sein. Müller, der inzwischen für die Hochschule für Kunst und Design in Halle arbeitet, ist sehr gut vernetzt. Ihm entgeht nichts Wichtiges. Er hat keine
ideolo­gischen Scheuklappen. Und da er unheimlich umtriebig ist,
liest man vieles zuerst bei ihm.
www.berlindesignblog.de

Spreeblick
Intelligente Kritik
Ein Beitrag über den Klingelton­anbieter Jamba machte Johnny Haeuslers Spreeblick berühmt. Mit einer gehörigen Portion Zynismus stellte er in „Sendung mit der Maus“-Manier die drei Drahtzieher des Unternehmens und deren nicht nur nette Geschäfts­praktiken vor. Derzeit findet sich auf Spreeblick unter „Der Berliner Szenemensch“ eine witzige Anleitung, wie junge Neu­berliner zu abgeklärten Hauptstadt-Insidern mutieren können. Mittler­weile schreiben mehrere Autoren für den Blog, darunter auch Johnnys Ehefrau Tanja. In den vier Kategorien Pop, Politik, Produkte und Positionen werden täglich neue Inhalte veröffentlicht, die oft nicht nur unterhaltend sind, sondern auch zu Diskussionen anregen. Trotz des satirischen Tons, der sich in Haeuslers Blog stets findet, handelt es sich weniger um einen radikalen Rundumschlag als vielmehr um erheiternde und intelligent angebrachte Kritik an aktuellen Umständen.
www.spreeblick.com

Mit_Vergnügen
Orientierungshilfe für Partygänger
Es ist immer gut, wenn es jemanden gibt, der weiß, wo es lang- geht. Ganz besonders, wenn man sich im Berliner Nachtleben zurechtfinden will. Seit März ver­raten Pierre Türkowsky und Matze Hielscher in ihrem Blog mitver­gnuegen.com, wo sie sich abends, nachts, aber auch tagsüber in Berlin amüsieren. Wunderbar übersichtlich ist der Blog unterteilt in Abend-, Nacht- und Tagvergnügen. Zu jeder Veranstaltung findet sich ein
kleines Foto und ein paar unaufgeregte Zeilen. Wer auf synthesizerlastigen Indie-Pop und New Wave steht, wer den Immergut-Film auf keinen Fall verpassen will, wer außerdem über Woddy-Allen-Filme lachen kann und sogar ab und zu gerne mal einen Abend vor dem Fernseher verbringt, der ist bei Pierre, der im wahren Leben Eventmanager ist,
und Matze, der als Bassist bei Virginia Jetzt! sowie als DJ seinen Ruhm vermehrt, gut aufgehoben.
www.mitvergnuegen.com

Berliner_Kunstkontakter
Erkenntnisse via Helmkamera
In Tageszeitungen erfährt man am Montag heutzutage nur höchst selten, was sich am Wochenende in den Berliner Galerien getan hat. Deshalb ist es keine schlechte Idee, dass Konstantin Schneider alias „Kunstkontakter“ Woche für Woche durch die Galerien zieht, um mit seiner Helmkamera Kunst, Künstler, Galeristen, Journalis­ten und auch das gemeine Publikum abzulichten. Konstantin Schneider ist damit Teil der Kunstszene geworden, und es hat auch einen Unterhaltungs- und Erkenntniswert, wenn man seinen Gängen durch die Kunstszene folgt. Immerhin liefert er auch Material über Kunst, die man selbst zwar nicht gesehen hat, aber über die man so doch plaudern kann. Ein wenig Klatsch und Tratsch ist auch dabei, und gar nicht unwesentlich bei seinen
subjektiven Betrachtungen ist die Tatsache, dass er einen Standpunkt hat und sich nicht um ein Urteil drückt.
www.berlinerkunstkontakter.de

Cargo
Denkwürdige Reisen
Filz TV von Joseph Beuys, die aktuelle Kontroverse um den zukünftigen dffb-Direktor Jan Schütte, Berichte von Festivals wie der Grazer Diagonale oder von Ausflügen ins neuseeländische Wellywood stehen bei Cargo-Film aktuell neben zwingenden Fernsehtipps und Links auf avancierte Music-Clips. Der Blog der Cargo-Autoren Ekkehard Knörer und
Simon Rothöhler ist so lebendig und intensiv an der intellektuellen Auseinandersetzung interessiert wie die Print-Ausgabe, die junge Filmzeitschrift, die Kino-, Kunst- und Literaturkritik kenntnisreich verschmilzt. Gelegentlich postet auch Cargo-Kogesellschafter und tip-Autor Bert Rebhandl hier. Im Blog-Archiv kann man sich inzwischen stundenlang verlieren und zu den denkwürdigsten Reisen verleiten
lassen, auch von den Kommentaren der Leser. User generated content – hier kann man sehen, was das im besten Fall heißt.
www.cargo-film.de

Seite 1 | 2

Mehr über Cookies erfahren