• Kultur
  • Lubitsch-Preis 2015 an Dieter Hallervorden

Kultur

Lubitsch-Preis 2015 an Dieter Hallervorden

Dieter Hallervorden

Der Schauspieler soll durch seine Werke wie die TV-Show „Nonstop Nonsens“ oder das Kabarett der ühlmäuse bewiesen haben, dass er die gesamte Facette der Komik beherrsche. Verliehen wird der Preis vom Club der Filmjournalisten Berlin e.V. und vom Kino Babylon. Bereits seit fast sechs Jahrzehnten wird der Ernst-Lubtisch-Preis, eine bronzene Pan-Figur von dem Berliner Bildhauer Erich Fritz Reuter, jährlich vergeben. Zu den Preisträgern gehörten bekannte Persönlichkeiten wie Loriot (1989), Tom Tykwer (1999) oder Katja Riemann (1996). Die Idee, den nach Ernst Lubitsch benannten Preis zu stiften, kam von Billy Wilder 1957, der damit an seinen zehn Jahre zuvor verstorbenen Hollywood-Kollegen erinnern wollte. Ernst Lubitsch selbst, war ein deutsch-US-amerikanischer Filmregisseur und Schauspieler, der durch seine doppeldeutigen Geschichten sowie dem unverkennbaren, humorvollen Lubitsch-Touch bekannt wurde. Beginnend mit Lubitschs Hollywood Komödie „Design for Living“ mit Gary Cooper und Miriam Hopkins um 19.00 Uhr, folgt um 20.30 Uhr die Preisverleihung an Dieter Hallervorden mit Sektempfang. Regisseurin und Schauspielerin Brigitte Grothum wird dabei die Laudatio halten. Wie Hallervorden 1935 in Dessau  geboren, prägt auch sie die Berliner Theaterlandschaft und arbeitete selbst schon mal mit Hallervorden bei dem Dreh der Satire „Bei mir liegen Sie richtig“ 1990.  Als Abschluss der Veranstaltung wird schließlich die aktuellste Leistung von Dieter Hallervorden im Film „Honig im Kopf“ (Foto), der zurzeit auch in den Kinos läuft, gezeigt.  

Text: Elanur Alsac

Foto: Warner Bros. Entertainment

Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Straße 30,  Mitte, 29. 01.2015, 8 Euro, www.babylonberlin.de

Mehr über Cookies erfahren