• Kultur
  • Die ganze Welt des Do-It-Yourself trifft sich auf der „Maker Faire“

Messe

Die ganze Welt des Do-It-Yourself trifft sich auf der „Maker Faire“

Sie hacken Strickmaschinen, schrauben aber auch gerne erstaunliche Gefährte zusammen: die Bastler auf der Do-It-Yourself-Messe „Maker Faire“

Maker Faire
Maker Faire

Wenn Schulen und Universitäten mal wieder für die MINT-Fächer werben (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), dann klingt das meistens ziemlich öde und angestrengt. Ganz anders die Stimmung auf der Maker Faire, einer Do-It-Yourself-Messe, die nun zum zweiten Mal in Berlin stattfindet. Groß und Klein hantieren dort unbekümmert mit Lötkolben und Akkuschraubern oder lassen 3D-Drucker heißlaufen. Der Spaß an der Kreativität steht eindeutig im Vordergrund. Dementsprechend fantasievoll sind die Resultate: etwa der „Waste­länder“ (Foto), ein aus Schrott gefertigtes Sci-Fi-Gefährt. Oder der „Remote-Table“, eine Klang-Lichtmaschine.  Über 100 Maker werden bei der „Faire“ ihre Erfindungen zeigen. Mitmachen unbedingt erwünscht!

Maker Faire Station Berlin, Luckenwalder Str. 4–6, Kreuzberg, 30.9. (nur Schülertag!), 1.+2.10., 10–18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren