• Kultur
  • Mauer-Flash-Mob am 9. November

Kultur

Mauer-Flash-Mob am 9. November

Mauer Mob
Beim Fall der Berliner Mauer nicht dabeigewesen und es immer bereut? Dann gibt es jetzt die Gelegenheit, Verpasstes nachzuholen. Denn die Mauer soll am 20. Jahrestag ihres Verschwindens auferstehen. Der – laut Veranstalter – „größte Flashmob der Welt“ will 33.000 Menschen auf 33 Kilometern in einer Kette entlang der ehemaligen Grenze vereinen. Die Idee stammt von dem britischen Künstler Martin Butler, der seit Monaten auf Facebook zur Teilnahme aufruft. Es soll ein „temporäres Monument der Reflektion entstehen, so der Initiator. Vor einigen Wochen ging die offizielle Webseite www.mauer-mob.com online, die die 330 Abschnitte der Strecke grafisch darstellt. Geneigte menschliche Mauer­stücke können sich dort für einen Bereich anmelden, in dem sie sich am 9. November um 20 Uhr einfinden wollen. Ab 20.15 Uhr soll die Mauer für 15 Minuten stehen, drei Minuten davon erleuchtet (Leuchtmittel nicht vergessen), um sich dann in die Nacht zu zerstreuen.

Text: kjd

www.mauer-mob.com um Anmeldung für Mo 9.11., 20 Uhr, wird gebeten

 

Weitere Artikel:

INTERVIEW MIT TILDA SWINTON ÜBER DEN MAUERFALL UND BERLIN HEUTE

DIE MAUER ALS KUNSTFLÄCHE

Mauerfall 1989: Waren Sie dabei?

Radtour über den Berliner Mauerweg 

Mauerbilder im Abgeordnetenhaus 

 

Mehr über Cookies erfahren