• Kultur
  • Nachwuchskunst auf der Kunstbastion

Kultur

Nachwuchskunst auf der Kunstbastion

Nachwuchskunst auf der Kunstbastion

Fragt man bildende Künstler, Fotografen oder Designer, wann sie ihr Interesse am kreativen Gestalten entdeckt haben, bekommt man oft zur Antwort, dass sie bereits in der Kindheit ihre Schulhefte mit Zeichnungen vollgekritzelt oder ihre Zimmer fantasievoll ausstaffiert hätten. Diesen Drang, sich über Farbe und Form auszudrücken, greift die Kunstbastion Spandau, eine der elf Jugendkunstschulen in Berlin, seit 1996 auf. Berliner Schüler ab der vierten Klasse können hier an Nachmittagen, an Wochenenden und in den Ferien kostenlos Malerei-, Keramik-, Foto- oder Kostümbild-Kurse besuchen. Um dem Nachwuchs Techniken und andere Kniffe zu zeigen, stehen nicht nur ausgebildete Kunstlehrer und Künstler bereit. Vom Fotolabor bis zur Druckwerkstatt bietet auch die Ausstattung in den historischen Räumen auf der Zitadelle Spandau gute Möglichkeiten, neue Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Die fünf Absolventinnen des letzten Mappenkurses jedenfalls, die sich an der UdK beworben haben, sagt Gerlinde Scholz, eine der Leiterinnen, seien alle an der Kunsthochschule angenommen worden.   

Text: Eva Apraku

Foto: Jugendkunstschule Spandau

Kunstbastion Am Juliusturm 64, Spandau, Anmeldung zu den neuen Kursen bis Do 2.10., Infos unter: www.kunstbastion.de; www.juks.de

Mehr über Cookies erfahren