• Kultur
  • „Nähraum“ in Prenzlauer Berg

Kultur

„Nähraum“ in Prenzlauer Berg

StoffstückeSelbernähen liegt im Trend. Das hat Henry Pogatzki festgestellt. Denn seit die Modedesignerin vor rund einem Monat im Prenzlauer Berg ihren Laden „Nähraum“ eröffnet hat, darf sie sich über stetig steigende Besucherzahlen freuen. In einem großräumigen Hinterzimmer ihres Shops gibt sie nicht nur Nähkurse für Anfänger aller Altersstufen. Sie lädt auch zu einem sogenannten „Nähtreff“ ein, bei dem man sein eigenes „Nähprojekt“ mitbringen und die unterschiedlichen Maschinen des Nähraumes nutzen und sich bei Ver­arbeitungsproblemen von der Modedesignerin beraten lassen kann. Wer will, darf aber auch seine eigene Nähmaschine mitbringen und sich von der Designerin einweisen lassen: „Manche haben richtig Angst vor ihrer Maschine, weil die mit ihren vielen modernen Funktionen so kompliziert zu sein scheint.“ Wer es später zu echten selbst genähten Prunkstücken bringt – etwa Taschen, Röcke oder Stofftiere –, kann diese im Nähraum übrigens auf Kommission verkaufen.  

Text: Eva Apraku

Nähraum Senefelderstraße 9,
Prenzlauer Berg, Tel. 66 30 36 58;
Mo, Di, Do 10-13 + 14-17 Uhr, Mi 10-13 + 17-20 Uhr, Fr 10-13 Uhr, drei Stunden Nähtreff 24 ¤ (freies Nähen, Beratung, Maschinennutzung)

Mehr über Cookies erfahren