• Kultur
  • Neue Stolpersteine in Moabit

Kultur

Neue Stolpersteine in Moabit

 Neue Stolpersteine in Moabit

Eine Initiative der im Stadtteil Moabit verorteten Thomasiusstrasse hat sich zusammen getan um der Verfolgung und Deportation der Juden in ihrem Viertel ein Zeichen zu setzen. Mit der Verlegung von ‚Stolpersteinen‘ möchten sie die vergessenen Bewohner in die Straße zurückholen und ihnen gedenken. Das Schicksal von 105 ehemaligen Bewohnern, Verfolgten des NS-Regimes, haben die Initiatoren in den Archiven recherchiert. Allen wird mit der Verlegung von Stolpersteinen vor Ort und der Veröffentlichung ihrer Biografien im Internet gedacht werden.

Am Freitag, 8. August  werden ab 12.30 Uhr die ersten Stolpersteine vor den Häusern Nr. 3, 5, 10, 19, 24 und 26 durch den Künstler Gunter Demnig verlegt. Die jüdische Kantorin Avitall Gerstetter von der Gemeinde an der Oranienburger Straße wird zum Ende der Verlegung ein Kaddisch singen. Im Anschluss findet um 17 Uhr im Gemeindesaal von Sankt Johannes eine Gedenkveranstaltung statt. In diesem Rahmen wird der Historiker und Autor des Buches ‚Die Deportation der Juden aus Berlin‘, Dr. Akim Jah, einen Vortrag halten. Interessierte sind herzlich willkommen teilzunehmen.

Weitere Informationen zu dem Kunstprojekt Stolpersteinen findet sich auch unter www.stolpersteine.eu

Mehr über Cookies erfahren