Kultur

Neues aus der Kunstwelt

Panorama-Präsentation
Was ist ein Produzent ohne den urteilsfähigen Konsumenten, was vermag ein Arzt zu leisten ohne einen therapietreuen Patienten, was der Künstler ohne einen verständnisfähigen Betrachter und Zuhörer, was richtet der Politiker aus ohne einen kritikfähigen Wähler, was nutzt die Predigt, wenn sie nur auf tumb-taube Ohren stößt? Bazon Brock versammelt bei einem vom ZKM – Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe veranstalteten Symposium „Musealisierung als Zivilisationsstrategie“ 24 Expertinnen und Experten, um Möglichkeiten und Wege zur Ausbildung von Diplompatienten, Diplomrezipienten, Diplomkonsumenten, Diplombürgern und Diplomgläubigen zu diskutieren. Ziel ist es, dem Diplominhaber jeweils zu ermöglichen, von Künstlern, Medizinern, Produzenten, Geistlichen und den Politikern als Partner ernst genommen zu werden. Fachleute aus den jeweiligen Bereichen, Künstler und Wissenschaftler, erörtern am 24. Novem­ber in einem zwölfstündigen Symposium von 12 bis 24 Uhr in der Temporären Kunsthalle, Schloßplatz, die „Musealisierung als Zivilisationsstrategie“.
Die Ausstellung Herlinde Koelbl. Fotografien 1976–2009 zog fast 60.000 Besucher in den Berliner Martin-Gropius-Bau. Die heute in München lebende Herlinde Koelbl zeichnet sich aus durch fotografische Langzeitprojekte aus. Ihre thematisch geschlossenen Zyklen greifen unterschiedlichste Lebenssphären auf, sei es das politische Porträt in „Spuren der Macht“, die Milieustudie in „Feine Leute“ oder die Aktporträts in „Leiblichkeit“. Der März Verlag (1969–1987) gilt als der kulturrevolutionäre Verlag (Karl Heinz Bohrer in der „FAZ“) und spiegelt einen Teil die Kultur- und So­zialgeschichte der Bundesrepublik wider. Ende der 80er übernahm das Deutsche Literaturarchiv Marbach das Archiv des legendären Verlags. Bücher wie „Acid“, Bernward Vespers „Reise“, „Einer flog über das Kuckucksnest“, „Sexfront“, Robert Crumb und Leonard Cohen sowie zahlreiche weitere Kultbücher wurden bei März verlegt. In einer Panorama-Präsentation dieser Buchcover zeigt der nbk-Showroom eine visuelle Bibliothek aller Erstausgaben. 40 Jahre März Verlag, 24. November bis 8. Januar 2010, Eröffnung: Fr 20.11., 19 Uhr.
Der „Exberliner“ plant vom 13. bis 15. November im Stattbad Wedding ein Event namens Save Berlin, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, Architekten, Künstlern und sozial engagierten Personen die Möglichkeit zu geben, ihre Visionen für die Zukunft Berlins mit Grafiken, Performances, Filmvorführungen, Videoinstallationen, architektonischen Modellen und vielem mehr zu kommunizieren.
Die Ausstellung Bilderträume. Die Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch in der Neuen Nationalgalerie wird bis zum 10. Januar 2010 verlängert. Es wird auch eine ver­änderte Präsentation der Sammlung geben, die um ein spektakuläres Werk von Francis Bacon (1909, Dublin – 1992, Madrid), einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts, erweitert wird.

Mehr über Cookies erfahren