• Kultur
  • RAW-Tempel bleibt für weitere 10 Jahre

Kultur

RAW-Tempel bleibt für weitere 10 Jahre

RAW_KegelNach fast drei Jahren zäher Verhandlungen um den RAW-Tempel haben sich Nutzer und Eigentümer laut taz auf ein Mietvertragsverhältnis über zehn Jahre geeinigt. Die Räumungsklage des isländischen Eigentümers R.E.D., der das Gelände 2007 gekauft hatte, ist damit vom Tisch. Auch die bisherige Miethöhe bleibt bestehen. Die endgültigen Verträge sollen Ende Juni geschlossen werden.

Trotzdem bleibt die derzeitige Verabredung nur ein Kompromiss für den Verein, der die Gebäude auf dem Gelände eigentlich kaufen will. Das Kaufangebot war dem Eigentümer jedoch zu niedrig. Außerdem ist das Ambulatorium bisher nicht im Angebot der Eigentümer enthalten. Die Bebauungspläne des Investors scheinen damit erst mal verworfen zu sein, vielleicht zur Abwechslung eine positive Nebenwirkung der Finanzkrise.

Das ehemalige „Reichsbahnausbesserungswerk ‚Franz Stenzer'“ an der Warschauer Brücke ist ein vielseitiges, soziokulturelles Zentrum, in dem Partys und Konzerte stattfinden, der Zirkus Zack probt, Künstler ihre Ateliers betreiben, ein Kletterkegel und eine Skaterhalle zu sportlichen Aktivitäten animieren, Freilufkino stattfindet und eine Flohmarkt zum Trödeln einlädt. Auf dem zirka 65.000 Quadratmeter großen Gelände ist eben Platz für vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.


Mehr über Cookies erfahren